Pflegeheime
Die andere Seite

Zwei Seiten. Zwei Versionen der Wirklichkeit.

Mittwoch, 18.09.2019, 19:54 Uhr

Hier Mitarbeiter des Gertrudenstiftes, die Stress, Rationalisierungsdruck, psychische Kälte, mangelnde Empathie für Bewohner beklagen.

Dort Aufsichtsrat und Geschäftsführung, die vom aufgeräumt wirkenden Nordwalder Altenzentrum Augustinus aus die beiden Grevener Heime Gertrudenstift und Haus Marienfried lenken. Man kann es nicht schönreden: Es sind die Überreste einer Insolvenz, in deren Verlauf über Jahre hinweg Investitionen aufgeschoben wurden.

Die neue Leitung sieht sich im Recht, will langfristiges Überleben sichern. Und muss, was in solchen Fällen üblich ist, auch unpopuläre Maßnahmen ergreifen.

Dieser reale Konflikt muss schnellstens gelöst werden. Mediation ist dafür ein Weg. Offene Kommunikation der Anfang. Der Sinn und Zweck des Gertrudenstifts bleibt die Sorge um den Menschen. Sie darf nicht im Geplänkel zwischen Mitarbeitervertretung und Chefetage leiden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6940277?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker