Jugendgottesdienst zum Thema Nachhaltigkeit
Verantwortung für die Schöpfung übernehmen

Reckenfeld -

Was tun, wenn die Natur vertrocknet ist, wenn man in der Jugendfreizeit nicht einmal ein Lagerfeuer machen darf, weil „Brannalarm“, Feueralarm, ist? Diese Frage nahmen Jugendliche zum Anlass, sich in der Erlöserkirche in einem in der diesjährigen Sommerfreizeit der evangelischen Gemeinde in Norwegen vorbereiteten Gottesdienst kritisch mit Zukunfts-Fragen zu beschäftigen.

Samstag, 21.09.2019, 18:35 Uhr aktualisiert: 21.09.2019, 19:00 Uhr
Die Band „Basement 70 A“ sorgte im Jugendgottesdienst für rockige Klänge.
Die Band „Basement 70 A“ sorgte im Jugendgottesdienst für rockige Klänge. Foto: Stefan Bamberg

Der Klimawandel macht Angst und geht uns alle an, das war der einhellige Tenor. Anregungen zur Nachhaltigkeit in der Veränderung der Mobilität und im bewussteren Gebrauch von regionalen Produkten wurden genauso vorgestellt wie in einer von Janna Nieber gehaltenen und in der Gruppe vorbereiteten Predigt der christliche Auftrag, sich verantwortungsvoll um die Schöpfung zu kümmern. „Gott traut uns zu, seine Welt gut zu gestalten“, so die Kernaussage. Mit dieser Zusage wurden im Gottesdienst auch zwei Kinder und eine Erwachsene getauft.

Musikalisch sorgte die Band „Basement 70 A“ mit Imke Noetzel (Gesang und Gitarre), Robin Holz (Gitarre) Lars Teschler (Bass), Pauline Holtmann (Piano) und Moritz König (Schlagzeug) für rockige Klänge. Die rund 250 Besucher haben an diesem Sonntag viel Anregungen und Gesprächsstoff mitgenommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6944323?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker