Konzert des Familiensingkreises St. Martinus zwischen Mozart und Barclay James Harvest
Glauben im Dreiviertel-Takt

Greven -

„Come all you people” – mit diesem beschwingten und fröhlichen Lied zogen die mehr als 80 Sängerinnen und Sänger zwischen fünf und 60 Jahren des Familiensingkreises (FSK) am Sonntagnachmittag in die Martinuskirche ein.

Montag, 23.09.2019, 22:45 Uhr aktualisiert: 23.09.2019, 23:00 Uhr
Mehr als 80 große und kleine Sänger des Familiensingkreises St. Martinus luden am Sonntag mit „Come all you people“ zu einem Konzert über „Glauben im ¾-Takt“ in die Martinuskirche ein.
Mehr als 80 große und kleine Sänger des Familiensingkreises St. Martinus luden am Sonntag mit „Come all you people“ zu einem Konzert über „Glauben im ¾-Takt“ in die Martinuskirche ein. Foto: Elisa Rembrink

Nach dem Konzert „Wenn es dich gibt“ vor zwei Jahren in Greven und den Auftritten auf dem Katholikentag in Münster bot der Chor unter der Leitung von Brigitte Salmen unter dem Thema „Glauben im Dreiviertel-Takt“ ein eindrucksvolles Programm, das den Bogen von Mozarts „Lobe den Herrn meine Seele“ bis zu Barclay James Harvests „Hymn“ spannte.

Die vielen Lieder im ¾- oder 6/8-Takt aus dem umfangreichen Repertoire des FSK ließen bei der Chorleiterin die Idee zu diesem Konzert reifen, denn: „Gesungene Glaubensaussagen im ¾-Takt haben durch die beflügelnde Wirkung dieses Taktes einen besonderen Reiz und regen im besten Fall sogar an, uns im Takt zu wiegen oder sogar zu tanzen – und das zeigt doch vielleicht auch die wohltuende und fröhliche Seite des Glaubens.“

Mit aktuellen Bezügen zu Instagram, Twitter & Co., unterstützt von Zwischenrufen der Messdiener wie „Lügenpresse“ und „Make America great again“ wie auch mit Gedanken an Maria 2.0 leitete Brigitte Salmen mit ihren berührenden Texten zwischen den Liedern um Loben, Zweifeln und Glauben durch das Programm.

Dabei wurde der FSK an der Orgel und am Klavier virtuos eingestimmt und begleitet von Organist und Pianist Stefan Schirjajew, seit über einem Jahr musikalischer Begleiter des Chores.

Bei der Probenarbeit wurde die Chorleiterin von Stimmbildnerin und Sängerin Gabriele von Groote sowie Chormitglied und Musiklehrer Andreas Hellner tatkräftig unterstützt.

Das Konzert wurde zudem musikalisch bereichert durch die Chormitglieder Stefan Tovornik (Flügelhorn und Kornett), Simon Jamroszczyk (Fagott), Melissa Rehme (Djembé), Christian Salmen (Gitarre) und Ute Hessling-Zeinen und Ulla Reuter (Solo-Gesang).

So entstand ein beeindruckender Chorklang.

Und das gefiel den mehreren Hundert Zuhörern, die in der fast voll besetzten Martinuskirche nicht nur begeisterten Beifall mit Standing Ovations spendeten, sondern auch in ihren Geldbeutel griffen: Denn statt Eintritt bat der FSK am Ausgang um eine Spende, die zu je einem Drittel für den Chor, die Messdiener und die Partner-Gemeinde in Ghana bestimmt war.

Nach einer Zugabe lud der Chor das Publikum – unterstützt von den Messdienern – zu Brot und Wein am Südportal ein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6953140?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Traktoren-Korso bremst am Dienstag den Verkehr aus
Bereits im April 2019 demonstrierten Landwirte aus dem Münsterland mit ihren Traktoren in Münster. 
Nachrichten-Ticker