Rutsche am Hallenbad wird renoviert
Männer in Weiß machen es bunt

GReven -

Man möchte nicht in ihrer zweiten Haut stecken. An der Außenrutsche des Hallenbades arbeiten derzeit zwei Mitarbeiter einer Firma in komplett weißer Schutzkleidung – und dann noch mit Atemmasken. Sie haben reichlich zu schleifen – drei Lagen Farben müssen weg.

Freitag, 18.10.2019, 09:00 Uhr
Hier werden mehrere Schichten Farbe abgeschliffen.
Hier werden mehrere Schichten Farbe abgeschliffen. Foto: Günter Benning

Seit April ist die Rutsche außer Betrieb. Damals wurden bei einem Brand im Außenbereich die Plexiglaskuppeln der Rutsche verformt. „Die werden aber von der Firma nicht mehr hergestellt“, erklärt Martin Schröder , Chef der Grevener Bäder.

Also musste Ersatz her. Der liegt mittlerweile auch montagefertig hinter dem Hallenbad – Halbschalen in blau, rot, orange, den Farben der Stadtwerke. Einziger Nachteil: Die drei neuen Abdeckungen sind undurchsichtig. Die letzten Meter der Rutschenfahrt werden etwas dunkel – dafür ist es davor und danach reichlich hell.

Derzeit schleifen die Handwerker drei Lagen Farbe von der unteren Halbschale. Die werden dann mit fünf Lagen neuer Farbe wetterfest gemacht. „Hoffentlich bleibt es jetzt erst mal etwas trocken“, wünscht sich Martin Schröder.

Es sei schwierig gewesen, Firmen zu gewinnen, die die Rutsche reparieren, erklärt der Bäderchef, „die verkaufen lieber neue Rutschen.“

Eins hat er in der rutschlosen Zeit auch gemerkt: „Rutschen ziehen die Badegäste an – das merkt man an den Nachfragen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7006498?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Weltkriegsbombe gefunden - Evakuierung in Münsters Süden
 
Nachrichten-Ticker