Wiedereröffnung der Rutsche im Grevener Hallenbad
„Das wird die Kinder freuen“

Greven -

Die Rutsche funktioniert wird. Und das wird im Grevener Hallenbad gefeiert.

Donnerstag, 21.11.2019, 10:51 Uhr aktualisiert: 21.11.2019, 11:00 Uhr
Jasmin Honigmund und Paul Möllmann haben das Familienfest organisiert.
Jasmin Honigmund und Paul Möllmann haben das Familienfest organisiert. Foto: Stadtwerke

Als im Frühjahr Brandstifter an einem Holzschuppen am Grevener Hallenbad Feuer legten und ihn in Brand setzten, wurde auch das Hallenbad in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr konnte zwar glücklicherweise Schlimmeres verhindern, aber neben geborstenen Fensterscheiben hinterließen die Flammen auch große Schäden an der Wasserrutsche, die daraufhin gesperrt werden musste, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtwerke. Jetzt, ein gutes halbes Jahr später, ist die rutschen­lose Zeit vorbei.

Am Freitag, 22. November, feiert das Hallenbad mit einem Spielenachmittag (14.30 bis 17 Uhr) die Wiedereröffnung der Rutsche.

Geplant und organisiert haben die Veranstaltung die beiden Auszubildenden der Grevener Bäder, Jasmin Honigmund und Paul Möllmann .

„Vor allem Familien haben uns gefragt: Wann geht es wieder mit der Rutsche los“, erzählen die beiden Azubis. „Deshalb sind wir froh, dass wir am Freitag die Rutsche wieder freigeben können. Das wird besonders die Kinder freuen.“

Die können am Freitag zum Beispiel mit Eltern oder Altersgenossen um die Wette rutschen. „Wir stoppen die Zeit und der Gewinner bekommt ein kleines Wasserspielzeug, zum Beispiel ein Schwammtier“, erklärt Jasmin Honigmund.

Weitere Aktionen: Im Springerbecken wird es eine Laufmatte geben – das ist immer ein großer Spaß. Außerdem haben die Azubis das Ringe-Tauchen vorbereitet: „Da kommt es auf Geschicklichkeit an: Unter Wasser haben wir große Hula-Hoop-Reifen verankert, durch die man hindurchtauchen kann“, erzählt Paul Möllmann. Außerdem gibt es Kuchen und auch etwas zu trinken, so dass einem schönen Nachmittag nichts im Wege steht.

Eigentlich hätten die Grevener Bäder die Rutsche gerne zum Hallenbadstart wieder in Betrieb genommen.

Aber die Reparaturarbeiten brauchten ihre Zeit. „Es gibt nur wenige Spezialfirmen, die solche Schäden reparieren können, und diese Firmen sind ausgelastet“, so Raphael Kamp von den Grevener Bädern. Hinzu kommt, dass jedes Segment, das ersetzt werden musste, passgenau für das Hallenbad gefertigt wurde. „Außerdem hat die Rutsche teilweise eine neue Beschichtung bekommen.“ Wie es sich darauf rutscht: Das können Hallenbadbesucher ab dem 22. November ausprobieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7079027?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Schweinezuchtbetrieb wird weiter kontrolliert
Die Zustände in einem Rinkeroder Schweinezuchtbetrieb prangert der Verein „Deutsches Tierschutzbüro“ an. Das Kreisveterinäramt kontrolliert dort seitdem regelmäßig.
Nachrichten-Ticker