Gruppe überreichte jetzt ihren Advents-Betrag
Baumschmücken für die Tafel

Reckenfeld -

Die Freude bei der Reckenfelder Tafelausgabe war groß, als am Mittwochmorgen zwei Mitglieder der „Baumschmückgruppe“ mit voll bepacktem Auto an der Emsdettener Landstraße vorfuhren. Knapp 200 Euro hatten die Reckenfelder für den Verzehr von Kuchen und Getränken, die von der Gruppe gespendet wurden,  während des Baumschmückens am ersten Adventssonntag gespendet.

Freitag, 06.12.2019, 11:03 Uhr aktualisiert: 06.12.2019, 11:10 Uhr
Bei der Spendenübergabe: Mitarbeiter der Tafel mit Rosemarie Bechtel (l.) und Anja Berkenheide von der „Baumschmückgruppe und Helmut Henrichs (r.).
Bei der Spendenübergabe: Mitarbeiter der Tafel mit Rosemarie Bechtel (l.) und Anja Berkenheide von der „Baumschmückgruppe und Helmut Henrichs (r.). Foto: Hans Bechtel

Am Dienstag wurden Lebensmittel eingekauft, Anja Berkenheide, eine Mitwirkende in der „Baumschmückgruppe“, hatte sichtlich Spaß daran, zwei Einkaufswagen mit vielen Konserven voller Obst und Gemüse, Kakao, haltbarer Milch, Puddingpulver und anderen haltbaren Lebensmittel, die sich sonst eher weniger in der Tafelausgabe einfinden, zu füllen.

„Ich finde es großartig, was hier auf privater Ebene läuft. Das ist eine Aktion von Bürgern für Bürger vor Ort“, lobt Helmut Henrichs , zuständig für die insgesamt vier Tafeln der Caritas Emsdetten-Greven.

„Diese haltbaren Lebensmittel sind eine Entlastung für diejenigen, die auf Unterstützung angewiesen sind“, so Henrichs. Allerdings macht er deutlich, dass die Tafeln auch auf finanzielle Unterstützung angewiesen seien. „Was nützen die Lebensmittelspenden, wenn es keine Ausgabestelle gibt. Und diese Räumlichkeiten und die Kosten für die Fahrzeuge müssen auch finanziert werden“. 

Er kann den Trend den auch andere Hilfsorganisationen feststellen, dass nicht mehr so viel Bargeld gespendet wird, nur bestätigen: „Doch die Betriebskosten müssen ebenfalls aufgebracht werden. Lebensmittel und Bargeld, beides ist wichtig, damit die Tafeln weiterarbeiten können.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7113747?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Fuß- und Radweg entlang des Kanals bei Regen nicht benutzbar
Die Westseite des Kanalufers ist als Radweg zwischen Münster und Hiltrup ideal
Nachrichten-Ticker