Stücke und Termine für die Freilichtbühnen-Saison 2020 stehen fest
Ritter-Doppel und Schöller-Comeback

Reckenfeld -

22 826 zahlende Zuschauer – ob dieser Allzeit-Rekord, den die Freilichtbühne im laufenden Jahr aufstellte, in der kommenden Saison schon wieder ins Wanken gerät? Das hängt unter anderem vom Wetter ab – und natürlich von der Stückauswahl.

Donnerstag, 12.12.2019, 06:23 Uhr aktualisiert: 12.12.2019, 06:30 Uhr
Die „Pension Schöller“ kam in diesem Jahr so gut beim Publikum an, dass das Stück auch im kommenden Spielplan nochmals Berücksichtigung findet.
Die „Pension Schöller“ kam in diesem Jahr so gut beim Publikum an, dass das Stück auch im kommenden Spielplan nochmals Berücksichtigung findet. Foto: Rosemarie Bechtel

Während die Aktiven der Bühne auf ersteres naturgemäß keinen Einfluss haben, haben sie sich hinsichtlich des Angebotes für die kommende Spielzeit bereits festgelegt.

Für die Kinder wird „Ritter Rost und die neue Burg“ aufgeführt. Die Erwachsenen dürfen sich zum einen auf das Musical „Spamalot“ freuen. Zum anderen wird erneut die „Pension Schöller“ aufgeführt.

Und auch den Terminplan haben die Bühnen-Verantwortlichen bereits festgezurrt. Den Auftakt bildet wie üblich der Tag der offenen Bühnen am Muttertag. 2020 findet dieser am 10. Mai statt.

Dann werden die Probenarbeiten bereits weit fortgeschritten sein – sein müssen, denn nach dem Tag der offenen Bühne geht es Schlag auf Schlag. Ritter Rost feiert bereits zwei Wochen später (23. Mai) Premiere. Vorgesehen sind insgesamt 18 Vorstellungen. „Spamalot“ folgt bereits am 6. Juni. Das Musical soll 14 Mal gezeigt werden. Die Wiederauflage der Pension Schöller ist mit vier Terminen im Spielplan berücksichtigt.

Dass Ritter Rost und Spamalot beide das Ritter-Thema aufgreifen, hat durchaus praktische Gründe. Die Bühnen-Aktiven hoffen so unter anderem auf Synergien beim Bühnenbau und auf geringere Umbauarbeiten zwischen den einzelnen Stücken.

„Ritter Rost und die neue Burg“ erzählt die Geschichte eines neuen Nachbarn für Ritter Rost. Der entdeckt nämlich eines morgens direkt neben seiner schönen eisernen Burg eine neue Burg, bewohnt von einem Burgherr namens Heinrich Peinlich-Reinlich. Ob den Freunden von Ritter Rost wohl etwas einfällt, wie man mit den neuen Nachbarn auskommt?

Spamalot ist ein satirisches Musical aus der Feder der „Monthy Python“-Komikertruppe und basiert auf dem Film „Die Ritter der Kokosnuss“. Der herrlich schräge Humor dürfte in dieser Spielzeit einen ganz besonderen Akzent setzen.

Und die Pension Schöller? Die muss man nach dem Erfolg der vergangenen Spielzeit nicht mehr vorstellen. Nicht umsonst wurde der Schwank der Schwänke (einst zu sehen unter anderem im Millowitsch-Theater) nochmals ins Programm aufgenommen.

Der Vorverkauf hat noch nicht begonnen, einen Termin dafür wollen die Aktiven allerdings recht bald bekannt geben. Als Weihnachtsgeschenk bieten sich Gutscheine für eine der Produktionen an, die in der Geschäftsstelle der Freilichtbühne erhältlich sind. Öffnungszeiten in der Winterzeit: montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr, ✆ 02575-15 66, www.reckenfeld-freilichtbuehne.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7126194?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Lamberti-Stiftung: Ein Terminal sorgt für dauerhaften Wohlklang
Pfarrer Hans-Bernd Köppen zeigt, wie leicht es ist, Stifter zu werden – in der Lambertikirche gibt es dafür eigens ein Terminal für kontaktloses Bezahlen.
Nachrichten-Ticker