Sinfonischer Chor Greven unter neuer Leitung
Jetzt wird wieder geprobt

Greven -

Anfang Februar dieses Jahres hat der Sinfonische Chor Greven sein letztes Konzert gegeben. Es war das „Magnificat“ von Martín Palmeri und es war auch das letzte Konzert, das Harald Meyersick mit seinem Chor vorbereitet und aufgeführt hat. Jetzt wird wieder geprobt

Freitag, 13.12.2019, 21:12 Uhr aktualisiert: 15.12.2019, 14:23 Uhr
Der Sinfonische Chor Greven kehrt auf die Bühne zurück. Allerdings ohne Harald Meyersick (2.v.links), der ausgewandert ist.
Der Sinfonische Chor Greven kehrt auf die Bühne zurück. Allerdings ohne Harald Meyersick (2.v.links), der ausgewandert ist. Foto: Chor

Hier endete die langjährige Zusammenarbeit des Chors mit seinem Gründer. Von 2005 bis 2019 führte der Chor mit viel Erfolg zehn große Chorwerke auf, nach Mozart, Bach und Orff in den vergangenen Jahren ausschließlich Werke von zeitgenössischen Komponisten, die bisher selten aufgeführt wurden, wie Jenkins, Dobrogosz und eben Palmeri.

Nun ist Harald Meyersick zurückgetreten, der Chor aber macht weiter, beginnt etwas Neues. Dieses Neue wird vor allem repräsentiert durch die neue Chorleiterin. Es ist die Emsdettenerin Annette Richter-Westermann . Mit ihr hat der inzwischen auch etwas erweiterte Chor eine hochkarätige Musikerin gefunden, die mit großer Intensität und Begeisterung die Probenarbeit im September übernommen hat.

Bereits seit ihrem 16. Lebensjahr hat die in Bautzen geborene Richter-Westermann sich als Jungstudentin dem Musikstudium gewidmet. Nach dem Staatsexamen in Dresden begann sie ein Gesangsstudium, das nach weiteren Meisterkursen in einen Lehrauftrag an der Dresdener Musikhochschule mündete. Schon seit dieser Zeit ist ihr Berufsleben durch rege Konzerttätigkeit als Lied- und Oratoriensängerin geprägt. Zahlreiche Rundfunk- und CD-Einspielungen sowie Konzertreisen machen Annette Richter-Westermann inzwischen zu einer gesuchten Partnerin für verschiedenste Konzerte im In- und Ausland. Sie ist somit in der Musikszene stark verankert und hat gute Kontakte zu in ganz Deutschland bekannten Musikensembles.

Aus familiären Gründen seit 25 Jahren im Münsterland lebend, ist Annette Richter-Westermann hier seit vielen Jahren auch als Leiterin verschiedener Chöre tätig. Der Sinfonische Chor Greven kann sich glücklich schätzen, diese erfahrene und hervorragende Musikerin als Chorleiterin gewonnen zu haben.

Ihre Anziehungskraft in Verbindung mit dem guten Klima im Chor hat schon zu einigen Neueintritten von Chormitgliedern geführt. Weitere interessierte Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Bis zum Jahresende besteht noch die Chance, in das laufende Projekt einzusteigen. Informationen gibt es unter dem Kontakttelefon ✆ 02571 / 5699686.

Nach nun einjähriger Aufführungspause und Findungsphase wird der Sinfonische Chor Greven auf die Bühne zurückkehren. Das erste Konzert unter neuer Leitung ist der Passionszeit gewidmet. Ganz in der Tradition der bisherigen Choraufführungen ist es ein eher selten aufgeführtes Werk: Die Markus-Passion von Reinhard Keiser, einem Zeitgenossen J. S. Bachs. Reinhard Keiser galt zu seinen Lebzeiten als einer der bedeutendsten barocken Opernkomponisten. Er hat sich in seinen letzten Lebensjahren als Domkantor in Hamburg besonders der Kirchenmusik zugewandt. Die Markus-Passion wurde von J. S. Bach sehr geschätzt, der sie auch bearbeitet und mindestens dreimal zur Aufführung gebracht hat.

In Greven wird sie am 29. März um 18 Uhr in der Martinuskirche aufgeführt werden. Der Chor und seine neue Leiterin freuen sich auf die Wiederbegegnung mit ihrem Publikum.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7130640?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Autos kollidieren: Zwei Verletzte
Unfall auf der Wettringer Straße : Autos kollidieren: Zwei Verletzte
Nachrichten-Ticker