Heiraten im Haus der Geschichte
Hochzeit in besonderer Umgebung

Reckenfeld -

Der Tag der Eheschließung ist für alle Braut-paare sicherlich etwas Besonderes. Natürlich möchte man auch bei einer standesamtlichen Trauung ein interessantes, ansprechendes Umfeld haben. Und das bietet das Haus der Geschichte in Reckenfeld.

Sonntag, 22.12.2019, 13:23 Uhr aktualisiert: 23.12.2019, 15:18 Uhr
Kuschelig eng ist es im Haus der Geschichte bei der standesamtlichen Hochzeit von Samantha Ronayne und Benjamin Heitmann.
Kuschelig eng ist es im Haus der Geschichte bei der standesamtlichen Hochzeit von Samantha Ronayne und Benjamin Heitmann. Foto: Rosemarie Bechtel

So wie Samantha Ronayne, die aus Ostbevern kommt, und Benjamin Heitmann , der vorher in Greven wohnte. Kennen gelernt haben sie sich bei der 90er Jahre Party im Grevener Ballenlager. Die Beiden wohnen seit zwei Jahren auf der Lennestraße in Reckenfeld und zwar in direkter Nachbarschaft zum Haus der Geschichte (HdG). „Da bot es sich doch an, sich dort standesamtlich trauen zu lassen“ erklärt die 29-Jährige im Vorfeld der Trauung. „Außerdem können wir hier sogar in aller Ruhe einen Sektempfang geben“.

„Ich finde, der Raum und das alte Haus hier haben ein viel schöneres Ambiente als das Trauzimmer im Rathaus“, ergänzt der Bräutigam, der drei Tage nach der Trauung seinen 30. Geburtstag begeht. Den Raum haben die Beiden nach eigenen Vorstellungen zusätzlich dekoriert.

Im HdG im Winter zu heiraten ist vielleicht eine kleine Herausforderung. Denn es gibt in dem Raum keine Heizung – aber einen Kaminofen. Und der wurde früh am Morgen angeheizt, damit Gäste und Brautpaar nicht frieren müssen. Bei dieser Trauung ist es dann kuschelig eng mit den vielen Gästen.

Die strahlende Braut wird von ihrem Vater zu ihrem zukünftigen Mann Benjamin, der schon eine kleine Weile im HdG auf seine Zu-künftige wartet, geführt.

Für Traustandesbeamtin Martina Barndt ist es das erste Mal, dass sie ein Paar in der „Zweigstelle des Grevener Trauzimmers, hier in der Reckenfelder HdG traut. „Schön ist es hier“ sagt sie.

Es sei wie ein Buch, das man zu schreiben beginnt. „Sie Beide schreiben ein gemeinsames Buch und ich wünsche Ihnen dass dort nur schöne Momente drin stehen werden.“ Die Frage, ob sie einander zu Ehepartnern nehmen wollen, beantwortet das Paar jeweils mit einem lauten „Ja“.

Danach kann das Paar viele Glückwünsche entgegennehmen. Und als sie das Trauzimmer verlassen, warten draußen die Gäste und lassen viele Seifenblasen in die Luft steigen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7145197?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker