Blasorchester Gimbte
Besinnliches Konzert und ein „Skyfall“

Gimbte -

Die Gimbter St.-Johannes Baptist-Kirche war am Sonntagabend bis auf den letzten Platz und darüber hinaus besetzt. Der Grund: Das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Gimbte hatte zum Konzert geladen. Pünktlich um 17 Uhr eröffneten die Musiker mit dem Lied „Yellow Mountain“.

Dienstag, 24.12.2019, 11:12 Uhr aktualisiert: 24.12.2019, 11:20 Uhr
Da blieb kein Platz mehr frei: Das Gimbter Blasorchester begeisterte die zahlreichen Besucher.
Da blieb kein Platz mehr frei: Das Gimbter Blasorchester begeisterte die zahlreichen Besucher. Foto: Sina-Marie Hoffmann

„Die Weihnachtszeit ist ja eigentlich eine besinnliche Zeit. Doch irgendwie gibt es doch auch eine ganze Menge zu tun“, sagte Vorsitzende Elke Bolte bei ihrer Ansprache. Um die besinnliche Weihnachtsstimmung vollends aufnehmen zu können, spielte das Orchester dann „Von Guten Mächten“ und „All I Want For Christmas“. Die Musik erfüllte den gesamten Raum der Kirche. Als alle zusammen „O Tannenbaum“ und „O Du fröhliche“ mit der Begleitung des Blasorchesters sangen, war die Kirche vollends ausgefüllt.

Danach stellte Bolte alle Musiker vor und lud schon einmal zur 100-Jahres-Feier des Blasorchesters am 16. und 17. Mai ein. „Eines ist natürlich klar, ein Gründungsmitglied haben wir nicht mehr dabei“, sagte sie mit einem Lachen und stellte kurz das Programm vor.

Doch dann kam wieder das Orchester zum Zug. Nach „Baba Yettu“ und dem lebhaften Stück „Noveda“ folgte das eher besinnliche „Ammerland“. Anschließend schaute Bolte auf das Jahr 2019 zurück. Danach spielte das Orchester wieder zwei Stücke, bei denen die Besucher mitsingen konnten.

„Jetzt kommt unser heimlicher Höhepunkt“, meinte Bolte. Alicia Schulze Nahrup wechselte an das Mikrofon und das Orchester begann „Skyfall“ von Adele zu spielen. Als Schulze Nahrup einsetzte, nahm man staunende Gesichter wahr – jeder Ton saß. Es folgte ein tobender und lang anhaltender Applaus des Publikums. Der Abend neigte sich dem Ende hinzu. Es folgten zwei Zugaben.

Und anschließend besuchten alle den „kleinen Weihnachtsmarktes“ und genossen mit Glühwein, Punsch, weiteren Getränken oder einer Bratwurst den Abend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7150766?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Coronavirus: Krisenstab im Kreis Steinfurt
Experten tagen in Münster: Coronavirus: Krisenstab im Kreis Steinfurt
Nachrichten-Ticker