Reckenfelder Treff hat erneut Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani zu Gast
„Perspektiven für alle Kinder“

Greven/Reckenfeld -

Das Buch ist noch gar nicht auf dem Markt und wird dennoch schon kontrovers diskutiert. Aladin El-Mafaalani thematisiert in seinem neuen Werk die „ungerechte Gesellschaft, ihr Bildungssystem und seine Zukunft“. Ein Thema, das wie geschaffen scheint für den Reckenfelder Treff. Der Kulturverein hat den Autoren daher nach Greven eingeladen.

Montag, 06.01.2020, 17:26 Uhr aktualisiert: 06.01.2020, 17:30 Uhr
Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani hat ein neues Buch geschrieben: „Mythos Bildung“. Es erscheint offiziell am 13. Februar. Schon kurz darauf stellt er es auf Einladung des Reckenfelder Treffs in Greven vor.
Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani hat ein neues Buch geschrieben: „Mythos Bildung“. Es erscheint offiziell am 13. Februar. Schon kurz darauf stellt er es auf Einladung des Reckenfelder Treffs in Greven vor. Foto: Wilfried Gerharz

Am 27. Februar um 18 Uhr wird El-Mafaalani im Ballenlager aus seinem Buch lesen. Auszugsweise – um einen Input zu liefern. Wie von solchen Veranstaltungen (so auch schon in Greven) gewohnt, ist ein großer Teil des Abends für die Diskussion reserviert.

„Am 13. Februar stellt er das Buch zusammen mit Robert Habeck in Köln vor. Ein paar Tage später dann bei uns“, sagt Ernst Reiling , Vorsitzender des Reckenfelder Treffs, nicht ohne Stolz.

Bildung und ihr Zugang dazu – für Reiling und seine Mitstreiter ein wichtiger Aspekt im gesellschaftlichen Diskurs. Im Klappentext des Buches sagt El-Mafalaani: „Mit Bildung löst man kein einziges der großen gesellschaftlichen Probleme . . .“ – eine These, die Reiling als durchaus „provokant“ einstuft. Sie beiße sich aber keineswegs mit seiner persönlichen Einstellung, dass allen gesellschaftlichen Schichten der Zugang zu Bildung ermöglicht und die Durchlässigkeit des Bildungssystems erhöht werden muss. „Es geht um sozial gerechte Bildung“, sagt Reiling. El-Mafaalani präzisiert: Es gehen „um eine Verringerung von Chancenungleichheit, um die Erweiterung von Erfahrungshorizonten und Zukunftsperspektiven für alle Kinder und um die Vorbereitung der nächsten Generationen auf die unbekannten Herausforderungen einer zunehmend komplexer werdenden Gesellschaft.“

El-Mafaalani treffe auch in seinem neuen Buch „den wunden Punkt“, weiß Reiling. „Seine Stärke ist die Rhetorik“, sagt der Veranstalter über den Gast. Reiling erwartet einen inhaltlich anspruchsvollen Abend, der gleichsam unterhaltend wird. „Das wird spannend“, freut sich Reiling.

Karten sind zum Preis von 6 Euro im Vorverkauf bei Greven Marketing erhältlich. Auch auf der Online-Plattform localticketing.de können Interessierte Tickets erwerben (minimal teurer). Die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernimmt Wolfgang Beckermann, früher Erster Beigeordneter der Stadt Greven und nun als Vorstand für Bildung, Soziales und Kultur in der Stadtverwaltung Osnabrück verantwortlich. Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani ist im Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften der Uni Osnabrück tätig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7174395?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker