B 481 stundenlang gesperrt
Grevener lebensgefährlich verletzt

Greven -

Bei einem schweren Unfall auf der B 481 wurde ein Mann aus Greven lebensgefährlich verletzt. Die Bundesstraße war stundenlang gesperrt.

Freitag, 10.01.2020, 14:19 Uhr aktualisiert: 12.01.2020, 15:34 Uhr
Der Fahrer des weißen Mustangs musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Der Sachschaden liegt bei rund 50 000 Euro.
Der Fahrer des weißen Mustangs musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Der Sachschaden liegt bei rund 50 000 Euro. Foto: Peter Beckmann

Bei einem Unfall am heutigen Freitag gegen 9 Uhr wurde ein 23-jähriger Mann schwer verletzt. Der Mann befuhr mit seinem Ford Mustang die B 481 in Richtung Münster. Nach Polizeiangaben geriet der Wagen zwischen den Kreuzungen zum Grünen Weg und der Königstraße auf regennassen Fahrbahn außer Kontrolle. Das Fahrzeug kam nach links von der Fahrbahn ab, krachte gegen die Leitplanken und wurde wieder auf die Straße geschleudert. Ein entgegen kommender Opel konnte nicht ausweichen und krachte in die Fahrerseite des Mustangs.

Der Fahrer des Mustangs wurde lebensgefährlich verletzt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack heraus geschnitten werden. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Münsteraner Krankenhaus geflogen.

Die beiden Beifahrer wurden leicht verletzt. Auch der Fahrer des Opels, ein 27-jähriger Mann aus Nordwalde, erlitt nur leichte Verletzungen.

Die Bundesstraße war zur Untersuchung und Räumung der Unfallursache bis etwa 14 Uhr gesperrt. Der Verkehr schlängelte sich teilweise durch die Grevener Innenstadt und sorgte dort für Staus. Auch auf der Bundesstraße bildeten sich lange Schlangen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7182191?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Mögliche Bedrohungslage in der US-Kaserne in Dülmen geprüft
Terrorverdacht: Mögliche Bedrohungslage in der US-Kaserne in Dülmen geprüft
Nachrichten-Ticker