Mehr Sicherheit – mehr Arbeit
Neue Regelung bei den Grünabfällen sorgt für Ärger

Greven -

Früher war es auch nicht besser. Aber einfacher für den Bürger. Wer im neuen Wertstoffhof der Stadt Grünabfall abgeben will, muss mit körperlichem Einsatz rechnen. Heiner Guth hat es unlängst erlebt: „Man fährt auf die Rampe und dann soll man den Grünabfall über ein Geländer werfen. Totale Fehlplanung.“ Von Günter Benning
Freitag, 24.01.2020, 11:45 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 24.01.2020, 11:45 Uhr
Das Gatter, das die Müllablade von der Anlieferung trennt. Einige Grevener ärgern sich darüber, dass man so mit dem Hänger nicht heranfahren kann, um den Grünabfall loszuwerden.
Das Gatter, das die Müllablade von der Anlieferung trennt. Einige Grevener ärgern sich darüber, dass man so mit dem Hänger nicht heranfahren kann, um den Grünabfall loszuwerden. Foto: Günter Benning
Früher fuhren die Grevener auf das Gelände des Baubetriebshofes an der Saerbecker Straße und kippten dort ihren Grünabfall auf den Boden. Ein Radlader schob das Grün zusammen und verfrachtete es dann in Container. Abgesehen von den langen Staus vor der Abgabestelle, die bis auf die Saerbecker Straße reichten, entstanden dabei auch gefährliche Situationen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7213339?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Feuer in der Bürgerhalle: Zusammenhang mit AfD-Termin?
Feuer in der Bürgerhalle: Die Brandmeldeanlage löste gegen 1.40 Uhr am Mittwochmorgen aus. In der Halle brannten Einrichtungsgegenstände.
Nachrichten-Ticker