Anka Soiron in der Luther-Schule verabschiedet
„Mindestens ein Kind im Bach“

Greven -

Über 40 Jahre im Schuldienst. 25 Jahre davon in Greven. Am Donnerstag wurde Anka Soiron in der Martin-Luther-Schule verabschiedet.

Freitag, 31.01.2020, 07:19 Uhr
Anka Soiron (l.) wird von Christina Hagemeyer (r.) verabschiedet.
Anka Soiron (l.) wird von Christina Hagemeyer (r.) verabschiedet. Foto: Günter Benning

Ihre erste Stelle als Lehrerin hatte sie in einer Lutherschule. Allerdings stand die in Selm, als Anka Soiron 1979 in den Schuldienst eintrat. In der Martin-Luther-Grundschule in Greven beendete sie gestern ihre über 40-jährige Schulkarriere. In den letzten 25 Jahren war sie in Greven tätig. Seit Herbst 2018 auch als Mitglied im Schulleitungsteam.

„Du wirst mir sehr fehlen“, sagte gestern in der Schulaula die kommissarische Schulleiterin Christina Hagemeyer , „du warst die Person, an die sich das Kollegium anlehnen konnte.“

Christina Hagemeyer erinnerte auch an die kleinen Katastrophen im Schulleben: „Beim Ausflug in die Rieselfelder fiel immer mindestens ein Kind in den Bach.“

Die gebürtige Leverkusenerin Anke Soiron lebt in Münster und war langjährige Sportfachbeauftragte der Schule.

Zum Abschied trug jede Klasse der Schule etwas vor. Ihre eigene Klasse 3b sang das Lied „Danke für die schöne Zeit.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7228592?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
RIN als Peter Pan in der Halle Münsterland
„Nimmerland“-Tour: RIN als Peter Pan in der Halle Münsterland
Nachrichten-Ticker