Kinderkarnevalsfest in der Walgenbachhalle: Clara und Kilian regieren
Fehlender Schlüssel hält sie nicht auf

Reckenfeld -

Kinderkarneval in Reckenfeld. Da bebt der Boden. Der Nachwuchs zeigt, dass er feiern kann.

Montag, 17.02.2020, 16:47 Uhr
In der vollen Walgenbachhalle standen die Kinder im Mittelpunkt – und die hatten ihren Spaß an dem bunten Spektakel in der Halle.
In der vollen Walgenbachhalle standen die Kinder im Mittelpunkt – und die hatten ihren Spaß an dem bunten Spektakel in der Halle. Foto: Rosemarie Bechtel

„Jetzt geht’s los“, singen Laura Berning und Pia Lake als neue Moderatorinnen – und schon startet die Kinderkarnevalssitzung in der Walgenbachsporthalle. Abordnungen aller Gesellschaften füllen die Bühne, begrüßen den närrischen Nachwuchs und Re-Ka-Ge-Präsident Thomas Winter verabschiedet das Vorjahreskinderprinzenpaar Justin und Philine. Sie verabschieden sich mit einer kleinen Rede und wünschen ihren Nachfolgern eine ebenso tolle Zeit wie sie hatten.

Die Roten Funken legen in ihren neuen Gardekostümen einen flotten modernen Gardetanz auf die Bühne. „ Karneval am Walgenbach, Helau, Helau, Helau“, singen Pia und Laura. Das Lied aus der Geburtsstunde des Reckenfelder Kinderkarnevals (1964) kennen die Kinder von heute nicht mehr, aber vielen Erwachsenen ist der Hit noch bekannt. Und er passt nach wie vor. Sebastian Stebner und Katharina Walterskötter, die vor 25 Jahren als Kinderprinzenpaar regierten und dafür am Sonntag einen Orden erhalten, dürften das Lied jedoch noch kennen.

Solomariechen Annika Weiß bringt die dicht vor der Bühne stehenden Kinder mit ihrem rasanten und akrobatischen Tanz zum Staunen. „Die Roten Funken sind begeisterte Fans von Annika“, verrät Mutter Andrea Weiß. Gut so. Wenn sie so viel Ehrgeiz und Spaß mitbringen wie Annika, dann muss man sich um den Nachwuchs keine Sorgen machen.

Dann endlich darf das neue Kinderprinzenpaar Kilian I. (König) und Clara I. (Lehmkuhl), beide aus den Reihen des Ka-Ki-V, einziehen. Die beiden bringen mit ihrer tollen Gesangseinlage das närrische Jungvolk zum Mitsingen. Der bunt und passend zum Thema „Es summt und brummt bei Ka-Ki-V, das Prinzen-paar ruft laut Helau“ kostümierte Elferrat unterstützt das Prinzenpaar. Stevens Gomes macht es den beiden als stellvertretender Bürgermeister nicht einfach. Den Schlüssel der Macht hat er einfach versteckt. Doch der junge Prinz kontert: Er sei sich sicher, dass viele Kinder bei der Suche helfen. Doch das ist nicht nötig, denn Zeremonienmeister Ole trabt schon an und bringt den Schlüssel. So kann es im Programm weiter gehen.

Als die Tanzbande fetzige Showtänze zeigt, tanzen die Kinder vor der Bühne mit. Die dreijährige Gülcan flitzt immer auf die Bühne, sobald diese für einen Moment frei ist und zeigt Soloeinlagen. „Sie tanzt ständig“ erzählt ihre Mutter. Sie sei auch immer ganz enttäuscht, wenn die Bühne durch andere belegt sei, fügt sie schmunzelnd hinzu. Wenn sie das passende Alter hat, kann sie ja bei den Roten Funken ihre Tanzkarriere starten.

Laura und Lisa machen sich in ihrer Rolle als Moderatorinnen super, motivieren die Kinder zu Raketen nach jedem Auftritt, und singen gemeinsam mit den Narren das Lied vom Gorilla mit der Sonnenbrille. Bei der Polonaise machen alle Kinder mit.

Zu den „Pflichten“ eines Prinzenpaares gehören: Ordnen und Küsschen verteilen und entgegennehmen. Das meistern die beiden Jungregenten ganz locker.

Kurz vor Schluss stürmen Brassband und KG Emspünte die Bühne, bevor es nach einem weiteren Showtanz heißt: „Helau, bis zum nächsten Jahr“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7268916?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker