„Greven umrundet gemeinsam die ganze Welt“
Eine Welle der Begeisterung

Greven -

Die Idee ist frisch geboren, schon hat sie jede Menge Unterstützer. Jetzt müssen die Grevener aber schnell mal 40 000 Kilometer laufen.

Freitag, 10.04.2020, 12:00 Uhr
Hoffen, dass die Grevener gemeinsam in acht Tagen die Welt umrunden: Frank Simon (TVE) und Sandra Weddeling (DJK).
Hoffen, dass die Grevener gemeinsam in acht Tagen die Welt umrunden: Frank Simon (TVE) und Sandra Weddeling (DJK). Foto: TVE

Die Idee, nicht in 80, sondern nur in acht Tagen um die Welt zu reisen, dabei Sport und Gesundheit, Freude an der Natur, Gemeinsinn und Weltoffenheit zu fördern sowie der Einsatz für Grevener Tafel ist mit Begeisterung aufgenommen worden, schreiben die Veranstalter.

40  000 Kilometer sollen von Ostersonntag an und in den folgenden Tagen bis einschließlich zum 19. April zu Fuß zurückgelegt und den Organisatoren gemeldet werden. Alle Grevener sind aufgerufen, unter Beachtung der geltenden Verhaltensregeln durch die Natur zu laufen. Dabei mit jedem zurückgelegten Kilometer einen Beitrag für die Arbeit der Grevener Tafel zu leisten und Teil der Idee zu sein „Greven umrundet gemeinsam die ganze Welt“.

Noch nicht einmal einen Tag hat es nach Einreichung des Konzepts gedauert bis der Krisenstab der Stadt den Organisatoren der Bewegung, dem TVE Greven und der DJK Blau-Weiß zusammen mit dem Stadtsportverband, „grünes Licht“ gegeben hat.

„Die Aktion der Grevener Sportvereine, ein aktives Zeichen zu setzen, ist großartig. Jede und jeder kann sich beteiligen, aktiv werden, etwas für sich und für andere tun und damit ausdrücken: Auch in schweren Zeiten ist Greven nicht gelähmt. Die Aktion verbindet die Menschen und schafft Gemeinsamkeit auf die aktuell geforderte Weise.“ fasst Beate Tenhaken, Leiterin des Jugendamtes die Stimmung im Krisenstab zusammen.

Auch der Vorsitzende des Stadtsportverbandes Werner Jacobs war sofort begeistert und bot seine Unterstützung an, die übrigen Sportvereine zu informieren und an Bord zu holen. Die Reaktion war toll: „In vielen Telefonaten haben die Grevener Sportvereine mitgeteilt, in ihren Bereichen für die Aktion zu werben und mithelfen zu wollen, dass das Ziel der 40 000 km erreicht wird. Nicht nur der gute Zweck, der Grevener Tafel in dieser schwierigen Zeit Hilfe zu bieten, ist lobenswert. Vielmehr ist es der Gedanke, sowohl Vereinssportler als auch Freizeitaktive einzubinden, der den Zusammenhalt der Grevener fördern wird.“

Eva Meer, Vorsitzende des TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven war die erste, die nach dem Lesen der Informationen zum Hörer griff: „Viele Menschen können ihrer Arbeit im Moment nicht nachgehen, einige fürchten um ihre Existenz. Wir erleben Sorge um unsere Liebsten, hoffen, dass alle gesund bleiben. Wir können das menschliche Miteinander nicht so leben wie gewohnt, vermissen unser Freizeitgestaltung. Das Wetter ist schön, die Osterzeit steht an, lasst uns gemeinsam mit der Familie, aber mit dem nötigen Abstand, die Natur erleben, Energie und Sonne tanken und zeigen, zu was wir gemeinsam in der Lage sind.“

Wird es gelingen, in diesen Zeiten Sponsoren zu finden, die das notwendige Geld für die Aktion zur Verfügung stellen, war eine der bangen Fragen, die sich die Organisatoren parallel stellten?

Doch auch hier wirkte die Idee hervorragend. „Der Lions Club Steinfurt unterstützt bereits seit vielen Jahren die Tafeln in Rheine, Neuenkirchen und Steinfurt. Sichtbares Zeichen sind die Fahrzeuge, die mit dem Lions Logo für deren Arbeit unterwegs sind. „Wenn unsere Grevener Mitglieder dann eine solch tolle Aktion vorschlagen, helfen wir gerne.“ so Andreas Liedmeyer, Präsident der Steinfurter Löwen.

Auch Birgit Mulder von der Volksbank Greven setzte kurzfristig alle Hebel in Bewegung.

Angesichts der überwältigenden Reaktion gilt es nun, der Aktion zum Erfolg zu verhelfen: Lara Holzhausen und das Team der Abenteuerkiste sorgen mit Facebook und #GrevenGemeinsamUmDieGanzeWelt für die notwendige Social Media Kommunikation.

Stephan Bothe, Präsident von DJK Blau-Weiß, freut sich, dass in der wettkampffreien Zeit nun auch sportliche Ziele erreicht werden können, und lässt vereinsintern alle Kommunikationskanäle glühen.

Auch beim TVE engagiert sich der Vorstand für eine rege Beteiligung aller Mitglieder.

Michael Martschinke begrüßt das Zeichen der Solidarität und Weltoffenheit, den die Grevener mit der Aktion setzen, Paula Windau schätzt besonders, dass alle Mitglieder, ob jung oder alt, ob Leistung- oder Freizeitsportler und ihre Familien mitmachen können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7365007?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker