StickStark an der Rathausstraße
Beim Sticken ist alles möglich

Greven -

Vor 15 Jahren gründeten Dietmar und Martina Schürmann ihre Computer-Stickerei StickStark und sind seit 2013 an der Rathausstraße 23 zu finden

Dienstag, 14.04.2020, 16:50 Uhr aktualisiert: 15.04.2020, 09:26 Uhr
Vor 15 Jahren gründeten Dietmar und Martina Schürmann ihre Computer-Stickerei StickStark und sind seit 2013 an der Rathausstraße 23 zu finden – oder in Corona-Zeiten per Telefon oder Mail zu erreichen.
Vor 15 Jahren gründeten Dietmar und Martina Schürmann ihre Computer-Stickerei StickStark und sind seit 2013 an der Rathausstraße 23 zu finden – oder in Corona-Zeiten per Telefon oder Mail zu erreichen. Foto: Pia Weinekötter

Am Anfang war das Feuer – nein, hier soll nicht ein Exkurs in die Anfänge der Menschheitsgeschichte zelebriert werden. „Am Anfang war die Feuerwehr “, müsste es mit Blick auf die Unternehmensgeschichte von StickStark auch korrekt heißen. „Denn die Feuerwehr-Schule in Münster mit seinen vielen Ausbildungsgängen gehörte zu unseren ersten Kunden“, erinnert sich Dietmar Schürmann zurück. „Noch heute erstellen wir die Shirts für die jeweiligen Abschlussklassen“, erklärt seine Frau Martina und ergänzt, „dafür bieten wir auf unserer Website einen speziellen nur für die Feuerwehr-Klassen zugänglichen Bereich an.“

Als das Ehepaar Schürmann ihr Unternehmen „StickStark“ im März 2005 an der Emsdettener Straße gründete, stand Dietmar Schürmann am Scheideweg seiner beruflichen Karriere. Das Borghorster Textilunternehmen, bei dem der Bürokaufmann, Textilmustergestalter und Textiltechniker für Faden- und Flächenerzeugung 16 Jahre lang beschäftigt war, ging im Februar 2003 in die Insolvenz. Bedingt durch die Verlagerung vieler Produktionsstätten der Textilindustrie außerhalb Deutschlands erhielt der heute 59-Jährige lukrative Angebote fast ausschließlich aus dem Ausland. „Doch das wollte ich meiner Familie nicht antun“, erklärt der zweifache Vater.

Also ergriff er die Chance zur Selbstständigkeit – und hat es bis heute nicht bereut. Aus den Anfängen des kleinen Ladenlokals an der Emsdettener Straße, über größere Läden in der Marktstraße und an der oberen Rathausstraße sind die Schürmanns mit „StickStark“ seit 2013 an der Rathausstraße 23 zu finden. „Hier haben wir endlich ausreichend Platz für die Präsentation unserer Waren, ein gut sortiertes Lager und unseren immer weiter gewachsenen Maschinen-Park“, lobt der Unternehmer den Standort. „Und durch die Nähe zum Gymnasium kommen auch viele Schüler für ihre Abschluss-Shirts zu uns: im Gegensatz zum Internet können wir hier direkt beraten und den Schüler die Shirts auch zur Anprobe mitgeben“, betont seine Frau Martina.

Die beiden 59-Jährigen haben ihr Sortiment in den 15 Jahren deutlich erweitert und immer neue Kundengruppe hinzugewinnen können. Anfangs kamen hauptsächlich Privatkunden, die das persönliche Geschenk zur Geburt, zum Geburtstag, zur Hochzeit oder zum Jubiläum suchten. Heute gehören zusätzlich zu den StickStark-Kunden sowohl Unternehmen, die ihre Mitarbeiter mit Berufskleidung und dem entsprechenden Logo ausstatten möchten, als auch Sportvereine, die ihre Trikots beflocken oder auch in haltbarerer Qualität besticken lassen wollen. „Zudem arbeiten wir auch als Lohn-Stickerei für die Reiter-Fachgeschäfte der umliegenden Orte“, ergänzt Martina Schürmann.

„Wir beraten unsere Kunden und erarbeiten dann gemeinsam ein individuelles Konzept von einem Einzelstück bis hin zu einer Kleinserie“, erklärt Dietmar Schürmann, „technisch ist fast alles möglich.“ Die Vorlagen entnimmt er seinem Archiv im Computer – oder er erstellt sie selbst nach Kundenwünschen. Sein originellster Kundenwunsch war zur Hochzeit einer Sabine eine Stickerei als „Sa+ Abbildung einer echten Biene“. „Diese echte Biene hatte die Schwester der Braut entworfen und fragte mich, ob ich das als Stickerei umsetzen könne, sie hätte da auch eine Zeichnung – ich ahnte jedoch nicht, dass sich diese Zeichnung auf einem Surfbrett befand“, erinnert sich Dietmar Schürmann schmunzelnd. Doch auch diese Zeichnung bekam er auf seinen Computer und dann auf die Stickmaschine, denn – wie schon gesagt – im Prinzip ist beim Sticken alles möglich.

Und das auch in Corona-Zeiten: „Unser Ladenlokal ist natürlich geschlossen, aber wir arbeiten trotzdem – rufen Sie uns unter 57 78 38 an oder schicken Sie uns eine Mail unter info@stickstark.de“, betont Dietmar Schürmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7369351?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker