Neues kleines Programm
Freilichtbühne spielt wieder

Reckenfeld -

Im Gegensatz zu allen anderen Freilichtbühnen im Umfeld geht es auf der Münsterländischen Freilichtbühne bald wieder rund. Zwar nicht ganz so wie geplant, aber der Vorstand hat sich überlegt, ein zum Teil neues, kleines Programm aufzulegen.

Mittwoch, 08.07.2020, 20:00 Uhr
Bereits im März hatte „Die Welle“ an der Freilichtbühne Premiere. Jetzt geht es weiter.
Bereits im März hatte „Die Welle“ an der Freilichtbühne Premiere. Jetzt geht es weiter. Foto: Heidrun Riese

Ein Alleinstellungsmerkmal in Reckenfeld: Im Gegensatz zu allen anderen Freilichtbühnen im Umfeld geht es auf der Münsterländischen Freilichtbühne bald wieder rund. Zwar nicht ganz so wie geplant, aber der Vorstand hat sich überlegt, ein zum Teil neues, kleines Programm aufzulegen.

Neu im Programm aufgenommen wurde kurzfristig die Komödie ist „Gretchen 89ff“ von Lutz Hübner . Mit der bekannten „Kästchenszene“ aus Goethes Faust 1 bekommen die Zuschauer einen Einblick hinter die Kulissen des Theaters.

Das Theaterstück „Die Welle“ nach dem Roman von Todd Strasser zeigt den Unterrichtsversuch eines Lehrers, der mit seiner Klasse ein Experiment zu Thema Faschismus und Diktatur durchführt. Bereits im März feierte dieses Stück der Jugendgruppe der Freilichtbühne Premiere, und dann stoppt Corona weitere Vorstellungen. Jetzt soll es an fünf Terminen auf der Freilichtbühne aufgeführt werden.

Das Einzige was aus dem ursprünglichen Sommerspielplan 2020 so wie geplant laufen kann, sind die sechs Vorstellungstermine von mit der Wiederaufnahme aus dem Vorjahr von „Pension Schöller“. Los geht es am 31. Juli um 19 Uhr. Dafür gab es schon im Vorfeld einige Reservierungen. Da die Bühne kurz nach Beginn der Pandemie die Hoffnung nicht aufgegeben hatte, doch wieder zu spielen, blieben die Meisten. Gut ist, dass sich etwas tut und die Verantwortlichen hoffen, dass die Zuschauer diese Angebote gut annehmen

Das Abwarten, das der Vorstand der Bühne beschlossen hatte, hat sich gelohnt – wenn denn nicht eine neue Pandemiewelle heran rollt. „Doch wir sehen das erst einmal positiv“, so die engagierten Spieler.

Positiv sein ist mit ein Grund, dass sich zwei Akteure und die Regie getroffen haben, um kurzfristig mit „Gretchen 89ff“ noch etwas für theaterbegeisterte Zuschauer auf die Bühne zu bringen. Bei diesem Stück wird man vor kleinem Publikum spielen. „So rund 40 bis 50 Personen, also in kleinem Rahmen da dieses Stück Zuschauernähe braucht. Wie wir das genau regeln, wird sich demnächst entscheiden“ so Petra Niepel.

„Natürlich müssen auch wir das Hygienekonzept einhalten. Wir arbeiten derzeit daran“, erklärt Geschäftsführerin Petra Niepel. Für die Platzvergabe müsse ein neues Konzept erstellt werden, damit die vorgegebenen Abstände gewahrt werden können. „Aber Gruppen, die zusammen angemeldet sind und gemeinsam kommen, werden auch zusammen sitzen“. Klar ist auch, dass die Personalien aller Besucher erfasst werden müssen.

 

Wer jetzt einen Platz für die Spieltermine reservieren möchte kann sich unter  02575 / 15 66 in der Geschäftsstelle melden. Nähere Informationen zu den einzelnen Stücken und Terminen findet man auch im Internet unter www.reckenfeld-freilichtbuehne.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7485945?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker