Mitgliederversammlung des CCFfL
„An der Brauchtumspflege festhalten“

Greven -

Zur ordentlichen Mitgliederversammlung hatte der Vorstand des „Carneval Club Freunde fürs Leben e.V.“ seine Mitglieder am vergangenen Samstag in die Siedlerklause geladen. Dabei wurde Helge Falkner als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt.

Mittwoch, 08.07.2020, 18:00 Uhr aktualisiert: 13.07.2020, 10:22 Uhr
Der Vorstand des CCFfL (von links): v.l. Claudia Lake (zweite Kassenprüferin), Klaus Lake (Wagenbaumeister), Sebastian Ruch (Beisitzer/Knecht), Stefan Krebs (Schriftführer), Deern Klaudia & Buur Ingo II. Dudenhausen, Isi Bal (Kassenprüfer), Ralf Sasse (Schatzmeister), Ulrich Höning / zweiter Vorsitzender) und Helge Falkner (Vorsitzender)
Der Vorstand des CCFfL (von links): v.l. Claudia Lake (zweite Kassenprüferin), Klaus Lake (Wagenbaumeister), Sebastian Ruch (Beisitzer/Knecht), Stefan Krebs (Schriftführer), Deern Klaudia & Buur Ingo II. Dudenhausen, Isi Bal (Kassenprüfer), Ralf Sasse (Schatzmeister), Ulrich Höning / zweiter Vorsitzender) und Helge Falkner (Vorsitzender) Foto: PF

Nachdem der eigentliche Termin im April coronabedingt abgesagt werden musste, waren nun über dreißig Mitglieder der Einladung gefolgt und konnten nur Positives an diesem Nachmittag erfahren.

Der Vorsitzende Helge Falkner blickte in seinem Vorstandsbericht auf das Geschäftsjahr 2019 inklusive der vergangenen Karnevalssession 2019/20 zurück. „Der CCFfL wächst immer weiter“, stellte er fest, auf aktuell 287 Mitglieder, inklusive einer neuen Mitgliedschaft am Tag der Versammlung. Er berichtete über die zahlreichen Aktivitäten des Clubs über das ganze Jahr hinweg. Aber vor allem im Karneval war man wieder Einladungen zu über dreißig Veranstaltungen befreundeter Gesellschaften in Greven, dem Münsterland und dem Rheinland gefolgt. „Mehr geht bald nicht mehr“, resümierte er und konnte am Ende seiner Ausführungen auf ein mehr als erfolgreiches Geschäftsjahr mit angehängter Session zurückblicken. „Unser Herz schlägt für Greven war nicht nur unser Motto, sondern wir haben es auch gelebt“, schloss er seine Ausführungen.

Schatzmeister Ralf Sasse konnte sich den positiven Worten nur anschließen, fiel der Kassenbericht doch ebenso erfreulich aus. Mit einem noch nie in der Höhe dagewesen Überschuss konnten die Rücklagen weiter ausgebaut werden, gerade im Hinblick auf das bevorstehende närrische Jubiläum zwei Mal elf Jahre im Jahr 2022.

Bei den anschließenden turnusmäßigen Wahlen wurden Helge Falkner als Vorsitzender, Ralf Sasse als Schatzmeister und Sebastian Ruch als Beisitzer einstimmig von den Anwesenden im Amt bestätigt. Zum neuen ersten Kassenprüfer wurde Ismail Bal gewählt.

Und wie geht es mit dem Karneval in Zeiten von COVID-19 weiter? „Wir werden Karneval feiern, sehr wahrscheinlich anders und mit angepassten Konzepten“, führte Falkner aus. „Aber eine generelle Absage der geplanten Aktivitäten in der bevorstehenden Session steht derzeit nicht zur Debatte.“ Für die CCFfLer steht fest, dass jetzt Ideenreichtum gefragt ist und Ideen gibt es. Den einfachen Weg, alles jetzt schon abzusagen, so wie es teilweise Vereine und Verbände bereits gemacht haben, will der CCFfL nicht gehen. Gerade in schwierigen Zeiten will man an der Brauchtumspflege festhalten.

Anders sieht es für die geplante 1. Kölsche Partynacht am 31. Oktober im Ballenlager aus. Hier muss sich der CCFfL nun der gültigen Landesverordnung unterwerfen, die bis Ende Oktober solche Veranstaltungen untersagt.

Mit den drei gebuchten Live-Bands habe man sich bereits darauf geeinigt, die Veranstaltung um ein Jahr auf den 30. Oktober 2021 zu verschieben. Bereits erworbene Eintrittskarten können ab sofort bei BS Smartphone-Zubehör gegen neue Tickets eingetauscht werden, oder der Kaufpreis wird vom CCFfL erstattet, heißt es abschließend in der Presseinformation.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7485954?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker