Stadtverwaltung warnt vor Staus
Baustellen sorgen für Beeinträchtigungen

Greven -

In der Grevener Innenstadt laufen derzeit an mehreren Stellen gleichzeitig größere Baumaßnahmen, die den Verkehr auch zu Ferienende und Schulstart noch beeinträchtigen werden.

Freitag, 07.08.2020, 18:30 Uhr aktualisiert: 11.08.2020, 09:58 Uhr
Diese Übersichtskarte der Stadtverwaltung zeigt die aktuellen Baustellen.
Diese Übersichtskarte der Stadtverwaltung zeigt die aktuellen Baustellen. Foto: Stadt Greven

 

Die Maßnahmen stehen teilweise im Zusammenhang miteinander und lassen sich deshalb zeitlich nicht schieben. Viele Grevener werden aber unmittelbar davon profitieren, etwa vom Bau des neuen Aldi-Marktes an der „Molkereikreuzung“ oder von den Glasfaserleitungen für schnelles Internet, die in Teilen der Stadt verlegt werden, heißt es weiter.

Vor allem drei größere Baustellen beeinflussen auch in den kommenden vier bis acht Wochen noch den Verkehrsfluss in der Innenstadt: Im Zusammenhang mit dem Neubau des Aldi-Marktes wird der Kreuzungspunkt der L 587 (Münsterdamm/Ibbenbürener Damm), L 555 (Nordwalder Straße) und Kardinal-von-Galen-Straße umgebaut. Der Radverkehr von der Emsbrücke in Richtung Innenstadt ist im Baustellenbereich stark eingeschränkt. Alle Radfahrer, vor allem auch die Schulkinder, die über die Nordwalder Straße zu den weiterführenden Schulen fahren, sollten entweder die Biederlackstraße oder den Emsdeich nutzen, um in die Innenstadt zu kommen. Beide Wege sind sicherer und komfortabler als der Weg durch die Baustelle. Die Arbeiten im Kreuzungsbereich werden noch etwa acht Wochen dauern.

Die Kardinal-von-Galen-Straße ist im weiteren Verlauf zwischen Wilhelmplatz und Kolpinghaus für Pkw und Lkw voll gesperrt. Radfahrer und Fußgänger können diesen Bereich auf extra eingerichteten Wegen passieren. Der Parkplatz Wilhelmplatz ist derzeit aus Richtung der „Molkereikreuzung“ erreichbar. Auch diese Baustelle wird noch etwa acht Wochen bestehen bleiben.

Außerdem ist die Saerbecker Straße mit der in Richtung Innenstadt „wandernden“ Baumaßnahme teilweise nur einseitig befahrbar. Radfahrer müssen dort im Mischverkehr auf der Straße mitfahren und Fußgänger im Baustellenbereich die Straßenseite wechseln. Bis die Baustelle an der Einmündung zur Kardinal-von-Galen-Straße ankommt, wird es noch etwa vier Wochen dauern, heißt es abschließend in der Presseinformation der Stadtverwaltung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7525497?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker