25 000 Euro im Topf
Stadt fördert Lastenräder

Greven -

Es gilt das Windhund-Prinzip, daher sollten all jene schnell sein, die Zuschüsse für ein Lastenfahrrad oder einen Fahrradanhänger beantragen wollen.

Freitag, 02.10.2020, 12:34 Uhr
Lastenfahrräder und Fahrradanhänger werden von der Stadt Greven gefördert.
Lastenfahrräder und Fahrradanhänger werden von der Stadt Greven gefördert. Foto: Stadt Greven

Ab dem 1. Oktober werden in Greven Lastenfahrräder und Fahrradanhänger gefördert. Mit der angebotenen Förderung möchte die Stadt Anreize zum Umstieg auf eine ökologische und ökonomische Alternative für das Auto im Transportbereich schaffen.

Die geförderten Lastenräder und Fahrradanhänger eignen sich dabei sowohl für die Mitnahme von Kindern, zum Beispiel auf dem Weg zur Kita, als auch für den Transport von Einkäufen. Mithilfe eines Elektroantriebs kann der eigene Kraftaufwand verringert werden.

Weitere Vorteile des vermehrten Einsatzes von Lastenrädern sind die Förderung der eigenen Gesundheit durch Bewegung sowie die Verminderungen des Verkehrslärms und Schadstoffausstoßes durch den motorisierten Stadtverkehr. Zudem wird durch die Nutzung von Fahrrädern CO eingespart. Der vermehrte Einsatz von (Elektro-) Lastenrädern trägt somit auch zum Klimaschutz bei.

Für den aktuellen Förderzeitraum stehen insgesamt 25 000 Euro zur Verfügung. Ist der Fördertopf aufgebraucht, endet die Förderung zunächst.

Auf der Internetseite der Stadt Greven (www.greven.net/lastenradfoerderung) wird über die Förderbedingungen und den aktuellen Stand der Förderung informiert. Hier finden interessierte Bürger auch die Förderrichtlinie mit den Fördervoraussetzungen, das Antragsformular sowie die Kontaktdaten der zuständigen Stelle bei der Stadt Greven.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7613338?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker