In Reckenfeld eine Heimat gefunden
Feben geht mit großem Mut voran

Reckenfeld -

Fünf Jahre nach ihrer Flucht lebt Feben (12) mit ihrer kleinen Schwester und Mutter in Reckenfeld – sicher und geborgen, mit der Hilfe von Ute Bahn und anderen Helfern der Grevener Flüchtlingshilfe ging es stets für sie nach vorne. Von Luca Pals
Mittwoch, 28.10.2020, 20:37 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 28.10.2020, 20:37 Uhr
Feben (Mitte), ihre Schwester Arsema und Mutter Senayit Gebremicael sind Ute Bahn für ihre Hilfe dankbar.
Feben (Mitte), ihre Schwester Arsema und Mutter Senayit Gebremicael sind Ute Bahn für ihre Hilfe dankbar. Foto: Luca Pals
Feben ist zwölf Jahre jung. Von ihren Erlebnissen kann sie aber schon bildhaft erzählen – im nahezu perfektem Deutsch. Akzentfrei. Es sind Erlebnisse, die man niemandem wünscht, die aber für zahlreiche Menschen zur Lebensrealität gehören.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7652708?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7652708?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker