Wochenmarkt ab Mittwoch wieder auf dem Marktplatz
Der Verkehr muss weiter fließen

Greven -

Ob der Markt nach Abschluss der Arbeiten in der Kardinal-von-Galen-Straße wieder zur Rathausstraße umziehen könne, hänge von der weiteren Entwicklung der Pandemie ab.

Dienstag, 12.01.2021, 10:45 Uhr aktualisiert: 12.01.2021, 10:50 Uhr
Der Wochenmarkt wird wieder auf dem Marktplatz stattfinden.
Der Wochenmarkt wird wieder auf dem Marktplatz stattfinden. Foto: oh

Bereits ab Mittwoch findet der Markt wieder auf dem Marktplatz statt. Gründe sind die Teilsperrung der Kardinal-von-Galen-Straße für den Glasfaserausbau und der zurzeit noch regulär betriebene Schulbusverkehr auf der Rathausstraße, heißt es in einer Predssemitteilung der Stadtverwaltung.

Zwar habe sich die Verlagerung der Wochenmärkte auf die Rathausstraße in Zeiten der Pandemie bewährt, zumindest in den nächsten Wochen sei diese Verlagerung aber nicht mehr möglich.

Zum einen sei der Schulbetrieb nicht vollständig eingestellt, die Schulen halten nach wie vor Angebote für bestimmte Schülerinnen und Schüler vor. Deshalb werde der Schulbusverkehr zunächst auch regulär fortgesetzt. Schon bislang konnte der Wochenmarkt nur während der Schulferien auf die Rathausstraße verlagert werden.

Zum anderen stehen kurzfristig Arbeiten zur Verlegung von Glasfaser an der Kardinal-von-Galen-Straße an, die voraussichtlich bis Mitte oder Ende Februar andauern. Für Fahrzeuge, die aus dem Grevener Westen kommen oder aus der Innenstadt in Richtung Westen fahren wollen, gibt es nur zwei Hauptverkehrsachsen, nämlich Rathausstraße und Kardinal-von-Galen-Straße. Wenn nun eine dieser Achsen vorübergehend gesperrt werde, könne man nicht auch noch die zweite schließen, argumentieren die Verkehrsplaner der Stadt.

Darüber hinaus ist die Rathausstraße in dieser Zeit die einzige direkte und schnelle Verbindungsachse für Fahrzeuge der Feuerwehr und des Rettungsdienstes nach Greven links der Ems.

Dazu Bürgermeister Dietrich Aden: „Wir müssen den Rettungskräften natürlich immer den schnellst möglichen und direkten Weg zu potenziellen Einsatzorten eröffnen.“ Ob der Markt nach Abschluss der Arbeiten in der Kardinal-von-Galen-Straße wieder zur Rathausstraße umziehen könne, hänge von der weiteren Entwicklung der Pandemie ab.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7762113?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker