Unterstützung beim Lernen zuhause
Manchmal scheitert es schon am fehlenden Drucker

Reckenfeld -

Das Team Jugendarbeit Reckenfeld unterstützt Kinder und Jugendliche, die Hilfe bei der Nutzung von digitalen Lernangeboten brauchen. Es geht um technische Hilfeleistung, aber auch um Unterstützung bei der Selbstorganisation.

Freitag, 22.01.2021, 10:49 Uhr
Distanzunterricht stellt Schüler vor zusätzliche Aufgaben
Distanzunterricht stellt Schüler vor zusätzliche Aufgaben Foto: imago

Das Angebot ist gerade mal eine Woche alt, wird aber durchaus schon genutzt. „Es gibt auf jeden Fall einen Bedarf“, sagt Aleeza Hämmisch . Allerdings müsse sich das Angebot unter jenen, die angesprochen werden sollen, noch etwas mehr herumsprechen. „Es gibt noch eine gewisse Hürde, das in Anspruch zu nehmen.“

Gemeint ist ein neues Angebot des Teams Jugendarbeit Reckenfeld. Die Sozialarbeiter unterstützen Kinder und Jugendliche, die Hilfe bei der Nutzung von digitalen Lernangeboten brauchen. Es geht um technische Hilfeleistung, aber auch um Unterstützung bei der Selbstorganisation. „Wir haben das begonnen, weil wir gemerkt haben, dass die Kinder und Jugendlichen schon daran zu knabbern haben“, sagt Aleeza Hämmisch. Wenn man gemeinsam diese Hürden überwinde, „steigert das auch die Motivation“, ist sie überzeugt.

Klar ist: Es geht nur gemeinsam. Die Mitarbeiter der Jugendarbeit sind keine IT-Techniker. Zwar jung und technikaffin, aber eben keine Computer-Experten. „Es geht darum, gemeinsam herauszufinden, wie es funktioniert.“

Dafür müsse man sich natürlich erstmal in Apps und Tools einarbeiten, die die Schüler nutzen und dann mit ihnen zusammen ergründen, wo es hakt. In der Regel geschieht dies per telefonischer „Fernwartung“. „Bislang sind wir immer irgendwie ans Ziel gekommen. Das ist eigentlich eine ganz schöne Lernsituation für alle“, sagt Aleeza Hämmisch.

Auf dem Weg zu diesem Ziel kann schon ein fehlender Drucker, in immer mehr Haushalten Alltag, ein Problem darstellen. Wenn Lückentexte oder andere Aufgaben nicht ausgedruckt werden können, werden sie auch nicht bearbeitet. Also bietet die Jugendarbeit einen „Ausdruckservice“ an, die bedruckten Blätter werden kontaktlos übergeben. „Wir haben auch Laptops, die wir verleihen können“, sagt die Sozialarbeiterin.

Darüber hinaus versuchen die hauptamtlichen Mitarbeiter ihren Schützlingen auch bei allen anderen Fragen rund ums Home-Schooling zur Seite zu stehen. Wenn also unklar ist, wie eine bestimmte Aufgabenstellung zu verstehen ist, was eigentlich ein Klassenpadlet ist oder wie man das Mikrofon für die Videokonferenz einschaltet – dann haben die Mitarbeiter des Teams Jugendarbeit in der Regel einen Rat parat.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7777615?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker