Auslastung der Hotels extrem gesunken
Zu wenig zum Überleben

Greven -

Auch die Grevener Hoteliers haben schwer unter den Beschränkungen der Corona-Krise zu leiden. Die Auslastung der Zimmer ging von sowieso schon sehr schlechten 18,7 Prozent in 2019 auf 14,8 Prozent im vergangenen Jahr zurück. Auch der Start ins neue Jahr war sehr schlecht. Von Peter Beckmann
Donnerstag, 18.02.2021, 12:01 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 18.02.2021, 12:01 Uhr
Wirklich überrascht dürfte eigentlich niemand sein. Denn 2020 war – natürlich nicht nur – für Hoteliers ein Krisen-Jahr. Natürlich wegen Corona und den damit einhergehenden Beschränkungen. Ergebnis: Die Zahl der Übernachtungen in Greven nahm um 33,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr ab. Das berichtet IT.NRW als statistisches Landesamt. Mehr nicht, mag man da denken. Aber: Die Dezember-Vergleichszahlen machen das Dilemma noch deutlicher. Denn im Vergleich des Monats 2019 zu 2020 kommt Erschreckendes zusammen: Da beträgt das Minus sage und schreibe 78,5 Prozent. Ok, die Zahlen muss man mit Vorsicht genießen. „Die Angaben der Hoteliers und Campingplatzbetreiber sind freiwillig und werden nicht geprüft“, erklärt Peter Hamelmann von Greven Marketing.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7825082?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7825082?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker