Start des Wechselunterrichts in der Grundschule St. Josef
Große Freude trotz neuer Regeln

Greven -

Sie waren aufgeregt und froh, aber am ersten Tag auch etwas verhalten. Die Jungen und Mädchen, die gestern in der Grevener Josefschule wieder in den Präsenzunterricht starteten, mussten sich auf neue Reglen einstellen: zum Beispiel Masken auch in den Pausen und halbierte Klassen. Von Oliver Hengst
Dienstag, 23.02.2021, 06:37 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 23.02.2021, 06:37 Uhr
Die Kinder der Klasse 2a sitzen auf markierten Plätzen mit reichlich Abstand zueinander.
Die Kinder der Klasse 2a sitzen auf markierten Plätzen mit reichlich Abstand zueinander. Foto: Oliver Hengst
Mal kurz aufzeigen bitte, wer sich gefreut hat, dass es heute wieder los geht mit der Schule! In der Klasse 2a der Grundschule St. Josef im Grevener Westen recken zwölf Jungen und Mädchen einen Finger in die Höhe. Von zwölf, die heute anwesend sind. „Weil wir so lange nicht in die Schule durften“, sagt Max. 30 Schultage, um genau zu sein, verteilt auf acht Wochen. Das haben sie heute morgen mit ihrer Klassenlehrerin ausgerechnet. „Zuhause war es immer so langweilig“, sagt ein Kind und die anderen nicken zustimmend. Bei aller Freude über den Re-Start: „Die Kinder waren heute morgen ein bisschen verhalten. Es ist viel ruhiger als sonst“, sagt Meike Böckelmann, Klassenlehrerin in der 2a. Alle müssen sich offenbar erstmal wieder eingewöhnen.  Und erneut an neue Regeln gewöhnen. „Wir haben die Tische umgestellt“, erklärt Max. Die Sitzplätze sind mit Namen gekennzeichnet, diese wiederum mit grün oder rot markiert. Heute ist die rote Gruppe dran, die grüne lernt zuhause.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7832754?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7832754?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker