Internationaler Weltfrauentag: Grevener Kommunalpolitikerinnen über Quoten und alte weiße Männer
Noch viel Nachholbedarf

Greven -

Oftmals ein Anlass, um über Frauenquoten zu diskutieren. Aber wie sieht die Lage vor Ort aus? Kommunalpolitikerinnen in Greven gaben bereitwillig Antwort. Von Luca Pals
Montag, 08.03.2021, 11:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 08.03.2021, 11:00 Uhr
Debattierrunde im Grevener Rat: Frauen befinden sich hier in der Minderheit.
Debattierrunde im Grevener Rat: Frauen befinden sich hier in der Minderheit. Foto: Günter Benning
Wer es nicht weiß, hier die erste Nachricht: Heute ist Internationaler Weltfrauentag. Ein Tag, der seit Jahrzehnten auch dazu dient, Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen herzustellen. Ein Tag, an dem meist der Ist-Zustand aufgezeigt und Forderungen nach Besserung hervorgehoben werden. Stets ein wichtiges Thema: Der Anteil von Frauen in der Politik. Oft wird in diesem Zusammenhang von Frauenquoten zur Verbesserung der Situation geredet. Aber wie sieht die Lage vor Ort aus? Wir wollten es wissen und haben uns bei Kommunalpolitikerinnen der Grevener Parteien umgehört: Angefangen dort, wo sich die meisten Frauen tummeln – im Lager der Grünen. Hier sind sie sogar in der Überzahl. Eins vorweg: Das ist die Ausnahme in Greven. Seit mehr als drei Jahren und mittlerweile in führenden Positionen dabei ist Janina Rebholz. Zwar habe sie sich stets für Politik interessiert, die letzte Landtagswahl in Bayern sei aber der entscheidende Auslöser gewesen mit einzusteigen: „Damals wurde die AfD immer stärker. Das war für mich ein Zeichen, sich auch aktiv einzubringen.“ Gesagt, getan: „Ich war ganz neu in der Partei und habe am Anfang erst einmal reingeschnuppert. Ich wurde aber direkt mit offenen Armen empfangen.“ Ob Mann oder Frau – bei einem Parteieintritt würde dies bei den Grünen keinen Unterschied machen: „Wir Frauen sind sehr gut vertreten, in anderen Parteien ist da viel Aufholbedarf.“ Nachholbedarf sieht sie vor allem „in den führenden Positionen“: „Greven hatte noch nie eine Bürgermeisterin. Und auch bei den Runden der Fraktionssprecher bin ich die einzige Frau. Da darf sich gerne noch was tun.“ Der Schwenk weiter zu Reckenfeld Direkt. Hier entschied sich die 40-Jährige Vanessa Rudolphim August 2019 für einen Parteieintritt.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7855800?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7855800?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker