Geflüchtete
Hauptschule fällt als Unterkunft ersatzlos weg

Reckenfeld -

Die Reckenfelder Hauptschule wird als Unterkunft für Geflüchtete aufgegeben. Einen Ersatzstandort gibt es nicht. Die rund 30 Bewohner werden auf andere Unterkünfte verteilt. Von Oliver Hengst
Dienstag, 09.03.2021, 10:30 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 09.03.2021, 10:30 Uhr
2015, als sehr viele geflüchtete Menschen nach Greven kamen, waren die früheren Klassenräume zu Wohnungen und Funktionsräumen umgebaut worden.
2015, als sehr viele geflüchtete Menschen nach Greven kamen, waren die früheren Klassenräume zu Wohnungen und Funktionsräumen umgebaut worden. Foto: Oliver Hengst
Der Neubauteil der früheren Hauptschule wird im Laufe dieses Jahres als Unterkunft für geflüchtete Menschen aufgegeben. Ein genauer Zeitpunkt steht allerdings noch nicht fest. Dass die Menschen ausziehen müssten hänge mit dem geplanten Abriss des Gebäudes zusammen, für den die Technischen Betriebe Greven (TBG) zuständig seien. Das werde aber sicher „nicht im ersten Halbjahr“ geschehen, verdeutlicht Beate Tenhaken auf Anfrage. Die auch für Soziales zuständige Fachbereichsleiterin der Stadtverwaltung kündigt an, dass man bei den anstehenden Umzügen besonders Rücksicht auf Familien mit Kindern nehmen wolle. „Da gucken wir genau, wer wo verortet ist.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7856676?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7856676?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker