Anna Abrams-Czekalla führt die Kartbahn „Knatterdrom“
Mit 55 Sachen durch die Steilkurve

Reckenfeld -

Auf einer Fläche von rund 10000 Quadratmetern können große und kleine Kartfahrer ihren Traum erfüllen. Von Pia Weinekötter
Dienstag, 06.04.2021, 11:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.04.2021, 11:00 Uhr
Anna Abrams-Czekalla und Michael Reimann hoffen, dass im Knatterdrom in Reckenfeld die großen und kleinen Kart-Fans bald wieder ihre Runden drehen dürfen.
Anna Abrams-Czekalla und Michael Reimann hoffen, dass im Knatterdrom in Reckenfeld die großen und kleinen Kart-Fans bald wieder ihre Runden drehen dürfen. Foto: Pia Weinekötter
Reckenfeld Fahren wie Michael Schumacher es konnte? Auf der Kart-Bahn seiner Eltern hat der mehrfache Formel-1-Weltmeister bekanntlich seine ersten Runden gedreht und damit den Grundstein für seine erfolgreiche Motorsport-Karriere gelegt. Das löste in den 90er Jahren einen wahren Boom im Kart-Geschäft aus. Dieses Zeichen der Zeit erkannte auch Willi Czekalla. Bis dahin nutzte er sein Gelände im Reckenfelder Industriegebiet an der Werner-von-Siemens-Straße hauptsächlich für sein Baugewerbe. Doch 1996 schuf er auf einer Fläche von rund 10 000 Quadratmetern einen Traum für große und kleine Kart-Fahrer. Und die kommen seit 25 Jahren immer wieder gerne. „Wir haben über die Jahre viele treue Stammkunden, beispielsweise auch etliche Erwachsene, die bereits als Kind ihre ersten Runden bei uns gedreht haben“, freut sich seine Frau Natalia Czekalla.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7902483?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7902483?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker