Corona-Teststelle in der Hauptschule
Barrierefrei und sichtgeschützt

Reckenfeld -

Die Corona-Teststelle nicht barrierefrei? Mitnichten. „Wir betreiben einen hohen Aufwand, um nach und nach die Kapazitäten weiter zu erhöhen und jedem, der sich testen lassen möchte auch die Möglichkeit zu geben“, betont Apothekerin Judith Löchter.

Dienstag, 20.04.2021, 05:10 Uhr
Wer eingeschränkt mobil ist, kann sich dennoch testen lassen: Schon mehrfach hat das Team der Teststelle gehbehinderten Personen dies ermöglicht.
Wer eingeschränkt mobil ist, kann sich dennoch testen lassen: Schon mehrfach hat das Team der Teststelle gehbehinderten Personen dies ermöglicht. Foto: Oliver Hengst

Die Corona-Teststelle in der alten Hauptschule nicht barrierefrei? „Dem muss ich ganz klar widersprechen“, betont Apothekerin Judith Löchter , die die Einrichtung in der Ortsmitte betreibt. „Schon mehrfach in den vergangenen Wochen haben wir gehbehinderten Personen ermöglicht, sich testen zu lassen. Hierfür wird der überdachte Bereich am Ausgang unter Sichtschutz hinter dem Banner genutzt. Dafür kommt die testende Person raus und nimmt den Abstrich draußen ab. Das ist so zum einen in dem Konzept beschrieben, welches vom Kreis Steinfurt genehmigt wurde, wie auch mit allen Beteiligten der Stadt Greven besprochen“, betont die Inhaberin der Hubertus-Apotheke. Dass es zeitweise nicht möglich gewesen sein soll, sich barrierefrei testen zu lassen (das war so im Betriebsausschuss geschildert worden) sei für sie nicht nachvollziehbar. „Wir betreiben einen hohen Aufwand, um nach und nach die Kapazitäten weiter zu erhöhen und jedem, der sich testen lassen möchte auch die Möglichkeit zu geben“, betont Judith Löchter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7924273?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker