Keine Beschwerden mehr über Masken-Verstöße
Zusatzbusse bis zum Sommer

Greven/Reckenfeld -

Die fünf zusätzlichen Schulbusse, die in Greven mittels Landesförderung fahren, um die Schülerströme zu entzerren, werden bis zu den Sommerferien weiterfahren. Die Kapazitäten reichen nach Darstellung der Stadt aus, übervolle Busse gebe es nicht. Von Oliver Hengst
Dienstag, 04.05.2021, 06:54 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 04.05.2021, 06:54 Uhr
Die Pflicht zum Tragen einer Maske im Bus scheint klaglos akzeptiert zu werden. Hier hatte es anfangs durchaus Probleme gebeben.
Die Pflicht zum Tragen einer Maske im Bus scheint klaglos akzeptiert zu werden. Hier hatte es anfangs durchaus Probleme gebeben. Foto: RVM
Seit Monaten fahren Zusatzbusse, um die Ströme der Schüler zu ihren Schulen und wieder zurück zu entzerren. Und um in Zeiten, in denen Abstandhalten oberste Bürgerpflicht ist, zu vermeiden, dass die Schüler eng an eng wie in einer Sardinenbüchse durch die Gegend fahren. Die Stadt Greven nutzt Landesmittel, um fünf dieser Zusatzbusse zu finanzieren, allesamt auf den besonders stark frequentieren Strecken. Dazu gehört natürlich vornehmlich die Linie 250, die zwischen Greven und Reckenfeld verkehrt.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7947435?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7947435?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker