Oldtimertreffen am 1. Mai sollen jetzt in Hörstel stattfinden
Riesenbecker waren schneller

Westerkappeln/Tecklenburger Land -

40 Mal war der 1. Mai im Tecklenburger Land mit dem Oldtimertreffen in Velpe verbunden. Das Event gehört jedoch endgültig der Vergangenheit an. Der Motorsportclub (MSC) Westerkappeln denkt darüber nach, die Veranstaltung nächstes Jahr in den Ortskern zu holen. Doch möglicherweise wird der Club von den Riesenbecker Oldtimerfreunden vorher ausgebremst.

Dienstag, 10.03.2015, 08:03 Uhr

40 Mal war der 1. Mai im Tecklenburger Land mit dem Oldtimertreffen in Velpe verbunden. Ein stets gut besuchtes und imageträchtiges Event in der Szene, das – wie berichtet – jedoch endgültig der Vergangenheit angehört. Der Motorsportclub (MSC) Westerkappeln denkt darüber nach, die Veranstaltung nächstes Jahr in den Ortskern zu holen. Doch möglicherweise wird der Club von den Riesenbecker Oldtimerfreunden vorher ausgebremst.

Denn die nutzen die Gunst der Stunde und wollen schon dieses Jahr am 1. Mai die Lücke im Veranstaltungskalender der Region ausfüllen. „In dieser Situation eines Vakuums im Westfalenland haben wir kurzentschlossen unsere Oldies auf ihre Gummibeine gestellt, in Schuss gebracht, poliert und die Veranstaltung nach Riesenbeck geholt“, erklärt Jochen Herbert. Gemeinsam mit Martin Lammerskitten, André Schmettlach, Matthias Schulte und anderen Mitgliedern des Oldtimerclubs Riesenbeck hat er bereits mit den Vorbereitungen für ein eigenes Oldtimertreffen begonnen. Der Hof Lammers in Riesenbeck sei bereits als Ausgangspunkt festgelegt worden, teilt der Club mit. „Wir sind der Meinung, dass gerade Riesenbeck, in der Mitte zwischen Osnabrück und Münster gelegen, prädestiniert ist, viele Oldtimerbesitzer in das schöne Riesenbeck zu locken“, schreibt der Club.

Mittlerweile seien zahlreiche Gespräche geführt und die Stadt mit ihrem Kultur- und Touristikamt unter Leitung von Abteilungsleiter Günther Stollenwerk ins Boot geholt worden. Der Heimatverein Riesenbeckwurde der Mitteilung zufolge als Träger gewonnen, viele Kontakte geknüpft, Plakate entworfen und ein detailgetreues „Roadbook“ für eine reibungslose Ausfahrt erarbeitet. Wenn unterwegs mal eines der alten Autoschätzchen liegen bleiben sollte, werde ein Werkstattwagen der Oldtimer-Restaurations-Werkstatt Matthias Schulte aus Birgte den Pechvogel reparieren oder notfalls auch auf dem mitgeführten Trailer huckepack zurück zum Ziel bringen.

Geplant ist der Beginn der Veranstaltung am 1. Mai um 10 Uhr. Um etwa 12 Uhr startet dann die rund 50 Kilometer lange Ausfahrt am und um den Teutoburger Wald. Nach rund zwei bis drei Stunden sollen alle Teilnehmer wohlbehalten zurück auf Hof Lammers sein, wo dann bereits eine Kaffeetafel der Frauen des Riesenbecker Heimatvereins gedeckt sein wird. Außerdem werde ein Imbisswagen den Appetit auf Deftiges bedienen. Beim Kaffeetrinken und auch danach werde gewiss genügend Gelegenheit sein, die alten Schätzchen zu betrachten und das eine oder andere nutzbringende „Benzingespräch“ zu führen, hofft der Oldtimerclub Riesenbeck.

Bislang hätten bereits 30 Oldtimerfahrer mit ihren alten Fahrzeugen und Begleitpersonen für dieses Oldtimertreffen ihr Kommen avisiert. „Wir freuen uns auf jedes Fahrzeug, das sich historisch nennen darf, weil es 30 und mehr Jahre auf dem Buckel hat. Aber natürlich sind uns auch ‚Youngtimer‘, die die Zukunft der Oldtimerszene bilden, sehr willkommen, denn so eng gefasst wollen wir das schöne Event nun auch wieder nicht sehen“, schreiben die Initiatoren.

Natürlich entscheide letztlich auch das Wetter über Misserfolg oder Gelingen dieses Treffens mit. So gesehen wird sich der eine oder andere MSC´ler in Westerkappeln vielleicht Dauerregen für den diesjährigen „Tag der Arbeit“ wünschen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3123964?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F170%2F4849355%2F4849359%2F
Nachrichten-Ticker