Heimatschützenfest in Hörstel
Rund 2000 Gäste werden erwartet

Tecklenburger Land -

Wer wird neuer Heimatschützenkönig und damit Nachfolger oder Nachfolgerin von Heike Pieper vom Schützenverein Metten ? Diese Frage wird bis Anfang Juni beantwortet und die neue Majestät beim dreitägigen Heimatschützenfest in Hörstel gefeiert.

Donnerstag, 19.04.2018, 06:00 Uhr

Der Festausschuss plante am Montagabend in der Schützenhalle Schultenort die Details des Heimatschützenfestes vom 9. bis 11. Juni.
Der Festausschuss plante am Montagabend in der Schützenhalle Schultenort die Details des Heimatschützenfestes vom 9. bis 11. Juni. Foto: Stephan Beermann

In der Zeit vom 22. Mai bis 8. Juni wird auf dem Schießstand in Hörstel, Alter Schulweg 100, um die Königswürde gerungen. Rund 400 Männer und Frauen nehmen an diesem Wettbewerb teil. Nach dem Reglement ist der beste Schütze der besten Mannschaft neuer Heimatschützenkönig. Der Wettbewerb wird von Heike Pieper als der amtierende Heimatschützenkönigin eröffnet.

Auf ein prächtiges Heimatschützenfest vom 9. bis 11. Juni in Hörstel dürfen sich dann die Schützenvereine des Tecklenburger Landes und ihre Gäste freuen.

Von Schale bis Lienen und von Westerkappeln bis Hörstel haben 70 Vereine ihre Teilnahme inzwischen zugesagt. Rund 2000 Schützenschwestern und Schützenbrüder werden nach einem Sternmarsch durch den Ort auf dem Festgelände im Bürgerpark Hörstel erwartet. Diese Zahlen nannte der Festausschuss, dem neben dem Präsidium des Heimatschützenbundes auch Vertreter der sechs Hörsteler Schützenvereine und der Hörsteler Stadtverwaltung unter Vorsitz des Bürgermeisters angehören. „Das wird ein sehr, sehr großes schönes Fest“, sagte Bürgermeister David Ostholthoff in Vorfreude.

Montagabend traf der Ausschuss erneut zusammen, um jetzt die Details mit Feuerwehr , DRK, Festwirt, Musikern und anderen Beteiligten abzusprechen. Das Konzept für die Verkehrsregelung steht. Die örtliche Feuerwehr steht zur Einweisung der 40 erwarteten Busse und vieler Privat-Autos zur Verfügung.

Erwin Eismann, sonst verantwortlich für die musikalische Leitung, zeigt das für Hörstel entworfene Emblem.

Erwin Eismann, sonst verantwortlich für die musikalische Leitung, zeigt das für Hörstel entworfene Emblem. Foto: Stephan Beermann

Für einen geregelten Ablauf des alle zwei Jahre stattfindenden Heimatschützenfestes wird alles vorbereitet. Großen Wert legen die gastgebenden Hörsteler Schützen auf die Ausschmückung des zentralen Festplatzes und des Dorfes.

Auf dem Festplatz wird ein 1000 Quadratmeter großes Festzelt errichtet, wo sich die meisten Aktionen abspielen werden, informierten Präsident Friedrich Prigge und Vizepräsident Josef Plumpe zu den Planungen.

Auftakt ist am Samstag, 9. Juni, ab 20 Uhr mit einer öffentlichen Tanzveranstaltung. Dazu laden die sechs Hörsteler Schützenvereine unter dem Motto „425 Jahre Schützenwesen in Hörstel“.

Am Sonntag, 10. Juni, werden alle Schützenvereine des Tecklenburger Landes in Hörstel erwartet. Dort werden sie das beste Team und den neuen Heimatschützenkönig küren. Treffpunkt ist ab 14 Uhr an vier Standorten im Ortskern von Hörstel: Ludgerus-Sporthalle, K+K-Markt, Vordermark und Schulzentrum. Von dort marschieren die Schützen im Sternmarsch zum Bürgerpark südlich des Bahnhofs.

Rund ein Dutzend Spielmannszüge und Blaskapellen begleiten die Vereine und Gäste durch den Ort. Der Aufmarsch erfolgt gegen 15 Uhr. Als Gäste werden unter anderem die Regierungspräsidentin und der Landrat erwartet.

Auf einen Festumzug nach dem eigentlichen Festakt wird verzichtet. Stattdessen wird ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Volkstanz und Musik geboten.

Auch für die Unterhaltung der Kinder wird gesorgt. Das Heimatschützenfest endet Montag, 11. Juni, mit dem Großen Zapfenstreich am späten Abend. Zuvor wird ab 19.30 Uhr zum Heimatabend geladen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5670294?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F170%2F
Nachrichten-Ticker