Mi., 28.11.2018

CDU-Ratsfraktion nahm Sportanlage ins Visier Renovierungen sind erforderlich

Die Tartanbahn auf dem Sportgelände am Borghorster Weg ist dringend überholungsbedürftig. Geschätzte Kosten 38 000 Euro. Die CDU-Ratsfraktion will im kommenden Jahr dies umsetzen, wenn Fördermittel bereitstehen.

Horstmar - Das Sportgelände am Borghorster Weg war Ziel der CDU-Ratsfraktion im Rahmen ihrer Aktion „Eindrücke vor Ort“. Hier will die Stadt Horstmar im kommenden Jahr investieren. „Wir wollen wissen, wofür das im Haushaltsplan 2019 bereitgestellte Geld eingesetzt werden soll“, begründete Fraktionsvorsitzender Winfried Mollenhauer den Ortstermin. Von Franz Neugebauer

Mi., 14.11.2018

Cäcilienfest in der Halverder Kirche Sechs Chöre präsentieren ihre Lieblingslieder

Die große Chorgemeinschaft der sechs Dekanatschöre präsentierte ein ums andere Mal ihr Können. 150 Männer und Frauen bereiteten eine unvergessliche Messe.

Halverde/Westerkappeln - „Selbst an Weihnachten ist die Kirche nicht so gut gefüllt und vor allem nicht so klangvoll“, begrüßte Pastor Peter van Briel die Sängerinnen und Sänger zum Cäcilienfest in der Halverder Peter-und-Paul-Kirche. Am Sonntagmorgen trafen die sechs Kirchenchöre des Dekanats Mettingen, darunter der Kirchenchor St. Von Henrika Huil


Mo., 23.07.2018

Weltenbummler hat es bald geschafft Der 40 075-Kilometer-Traum

Folke Ludewig schafft mit seinem 100-Kilo-Karren im Schnitt 30 Kilometer am Tag. Im Münsterland sind es ein paar mehr. Da ist es so schön flach.

Horstmar/Schöppingen/Metelen - Blasen und Probleme mit dem Alleinsein kennt er nicht. Und in den vergangenen zwölf Jahren war Folke Ludewig nie krank. So lang ist der Extrem-Wanderer, der in Bad Sooden-Allendorf zu Hause ist, schon unterwegs. In Etappen hat der 61-Jährige die verschiedensten Strecken absolviert. Mit seinem 100-Kilo-Karren legt er im Schnitt 30 Kilometer am Tag zurück. Von Axel Roll


Fr., 20.07.2018

Weltenbummler hat es bald geschafft Der 40 075-Kilometer-Traum

Folke Ludewig schafft mit seinem 100-Kilo-Karren im Schnitt 30 Kilometer am Tag. Im Münsterland sind es ein paar mehr. Da ist es so schön flach.

Horstmar/Schöppingen/Metelen - Blasen und Probleme mit dem Alleinsein kennt er nicht. Und in den vergangenen zwölf Jahren war Folke Ludewig nie krank. So lang ist der Extrem-Wanderer, der in Bad Sooden-Allendorf zu Hause ist, schon unterwegs. In Etappen hat der 61-Jährige die verschiedensten Strecken absolviert. Mit seinem 100-Kilo-Karren legt er im Schnitt 30 Kilometer am Tag zurück. Von Axel Roll


So., 29.04.2018

Nordlichtübung in Hopsten-Halverde Großeinsatz im Kreienfeld

Rund 150 Einsatzkräfte waren am Freitagabend in Halverde im Einsatz. Auch die Lotter Wehr war ausgerückt.

Hopsten/Westerkappeln/Lotte - „Bauernhofbrand im Kreienfeld“ – so lautete am Freitagabend die Einsatzmeldung der 43. Nordlichtübung in Hopsten-Halverde. Mit dabei waren auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Westerkappeln und Lotte. Von Heinrich Weßling


Fr., 25.08.2017

Eine Plage wie einst die Heuschrecken Der Buchsbaumzünsler kommt näher

Leidgeprüfter Gemeindegärtner: Während Carsten Lehmann zu Hause in Hörstel den Kampf um die Rettung seiner gut 100 privaten Buchsbäume schon so gut wie verloren hat, sind Hopsten Schale und Halverde bisher noch vom Buchsbaumzünsler verschont geblieben.

Tecklenburger Land - Wer derzeit von Hopsten über Ostenwalde nach Hörstel fährt, und die Rabatten links und rechts der Straße aufmerksam betrachtet, kann sie sehen – die Buchsbaumzünslergrenze. Also die Linie, bis zu der, der aus Asien stammende Falter und seine nimmersatten grünen Raupen, bisher vorgedrungen sind. Von Anke Beiing


Do., 22.06.2017

Olympiastützpunkt: Schieß-Sport-Club Schale setzt gewaltiges Projekt um 13 000 Sattelzüge Erde abgekippt

Aus der Höhe noch am besten erkennbar, was der Schieß-Sport-Club Schale auf die Beine stellt. Am unteren Bildrand ist der gigantische Erdwall der Ostseite zu sehen, der Richtung Westen weitergeführt wird. Bei diesen Dimensionen wirken die Lastwagen und Bagger wie Spielzeugautos in der Sandkiste.  

Hopsten-Schale - Wer diesen gewaltigen Erdwall zwischen Hopsten und Schale zum ersten Mal von der Landstraße aus sieht, der staunt nicht schlecht: Was kann das nur sein, was da auf platter Ebene so weit herausragt? Nach zweieinhalbjähriger Bauzeit an der neuen Schießsportanlage sind die Fortschritte nicht mehr zu übersehen. Der anerkannte Olympiastützpunkt des Westfälischen Schützenbundes nimmt Gestalt an. Von Stephan-Beermann


1 - 7 von 7 Beiträgen

WN auf Facebook

Folgen Sie uns auf Twitter