Horstmar
Nun sind die Gastwirte gefordert

Donnerstag, 10.02.2011, 10:02 Uhr

Horstmar-Leer - Immer mehr Bürger nutzen das Angebot der CDU Leer , sich über das aktuelle politische Geschehen vor Ort im Rahmen einer öffentlichen Vorstandssitzung zu informieren. Dazu begrüßte CDU-Chef Ludger Hummert die Besucher jetzt im Saal der Gastwirtschaft Selker. Ihnen berichtete er, dass nunmehr Bewegung in den Radwegebau Leer-Schöppingen gekommen ist (die WN berichteten).

Bürgermeister Robert Wenking erklärte, dass der Bau des Feuerwehrgerätehauses verbunden mit dem Bauhof im April fortgesetzt wird. „Der Radweg auf der ehemaligen Bahnstrecke Rheine-Coesfeld wird im Sommer fertig“, kündigte der Verwaltungschef an. Jetzt müssten sich die Gastwirte zusammensetzen, forderten Hummert und Wenking gemeinsam, um vom zusätzlichen Radtourismus auf der Schlossallee zu profitieren.

Die Vernetzung der Grundschule in den Ortsteilen Horstmar und Leer laufe gut, resümierte der Bürgermeister, dass man mit Hauke Rosenow einen erfolgreichen Leiter und ein engagiertes Kollegium habe. „Wir werden alles daran setzen, den Schulstandort in Leer so lange wie möglich zu halten,“ versicherte Wenking.

Es könne nicht sein, dass bei Veranstaltungen, die mit einem Überschuss abschließen, der Steuerzahler ins Portemonnaie greifen müsse, lautete die Begründung des Bürgermeisters auf die Frage, warum sich die Stadt nicht an der „4x4“-Aktion der Leerer Schützenvereine weder finanziell noch mit Man-Power beteilige. Wenn ein Defizit entstehe, könne man sich durchaus über die Thematik unterhalten, so der Bürgermeister.

Finanziell beteiligen wird sich die Stadt aber bei der Restaurierung der Fahne des ehemaligen Kriegervereines, die jetzt in der Obhut des Ortskulturringes ist.

Stellung zur Kreisumlage bezog der CDU-Fraktionsvorsitzende im Steinfurter Kreistag, Wilfried Grunendahl. Für die Stadt Horstmar macht sie immerhin einen ein Betrag in Höhe von 3,3 Millionen Euro und somit 34 Prozent der gesamten Aufwendungen aus. Der Politiker versicherte, dass der Kreis sparsam wirtschaftet, was er an verschiedenen Beispielen verdeutlichte. So wollte der Kreis im laufenden Haushalt 1,1 Millionen Euro an Personalkosten einsparen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/255669?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F699345%2F699357%2F
Polizei Münster erwartet mehrere Tausend Demonstranten
Protest gegen AfD-Empfang: Polizei Münster erwartet mehrere Tausend Demonstranten
Nachrichten-Ticker