Anton geht es wieder gut
Anton geht es wieder gut

Dienstag, 08.11.2011, 23:11 Uhr

Horstmar - Peter Rohde und seine Familie sind erleichtert und glücklich, denn ihrem Therapiepferd Anton geht es nach langer Krankheit wieder gut. So litt das Tier einige Monate unter schweren Vergiftungserscheinungen .

„Wir wissen bis heute nicht, wer das gemacht hat“, erklärt der Besitzer im Gespräch mit den WN zu dem schlimmen Vorfall, der im Mai nicht nur seine Familie, sondern zahlreiche Tierfreunde im Umkreis schockte. So hatte der Kaltblüter im Frühling auf der Wallwiese an der Schlossstraße gestanden, als der Besitzer bemerkte, dass der Vierbeiner von einem Tag zum anderen völlig apathisch wirkte. Rohde vermutete gleich, dass jemand dem Therapiepferd seines schwerbehinderten Sohnes Gift verabreicht hatte (die WN berichteten).

Weil ein Blutscreening ergeben hat, dass es sich um keine pflanzliche Substanz handelt, fühlt sich der Familienvater in seinem Verdacht bestätigt. Allerdings habe er aus Kostengründen auf weitere Untersuchungen verzichtet, die möglicherweise ein genaueres Ergebnis gebracht hätten. „Es war so schon teuer genug“, erinnert sich Rhode nicht gerne an die Zeit, als Anton auf die Intensivstation der Tierklinik Hochmoor behandelt werden musste, nachdem der Tierarzt eine lebensgefährliche Kolik festgestellt hatte.

„Wir haben viele Briefe und Anrufe bekommen“, freut sich der Eigentümer über die rege Anteilnahme nicht nur von Horstmarer Bürgern. Viele hätten Hinweise gegeben, doch die Ermittlungen der Polizei hätten bis heute keine Erkenntnisse über die mögliche Täterschaft ergeben. Natürlich hofft die Familie immer noch, dass die Tierschänder gefasst werden. Aus Sicherheitsgründen haben die Rohdes Anton auf einen Pferdehof nach Schöppingen gebracht, wo er sich unter seinesgleichen wohl fühlt.

„Danach sind wir vorsichtig geworden“, betont der Tierfreund, dass der unliebsame Vorfall nicht ohne Konsequenzen geblieben ist. „Aber jetzt geht es Anton blendend“, blickt Rohde nach vorne und freut sich, dass Anton am kommenden Montag (14. November) wieder beim Martinsumzug des Kindergartens Kinderland in Horstmar dabei sein kann. So trägt das Therapiepferd den Heiligen Martin bei seinem Umzug durch die Burgmannsstadt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/43995?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F699345%2F699347%2F
Nachrichten-Ticker