Brücken erfordern viel Zeit und Nerven
Rik Fehr vom Kreis Steinfurt berichtet über Stand der RadBahn Münsterland

Horstmar/Laer -

Noch im Herbst diesen Jahres soll der dritte Abschnitt der RadBahn Münsterland fertiggestellt werden. Das berichtete Rik Fehr vom Straßenbaumt des Kreises Steinfurt, der am Dienstag im Ausschuss für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Heimatpflege zu Gast war. Damit erfolge dann der Lückenschluss von Laer bis nach Lutum. Dabei handele es sich um eine Strecke von zirka elf Kilometern, auf der sich 14 Verknüpfungspunkte und zehn Bauwerke befänden.

Mittwoch, 18.04.2012, 12:04 Uhr

Den ersten Bauabschnitt, der 14 Kilometer umfasst, habe man in einer „Rekordzeit“ fertigstellen können, weil die Strecke sehr eben gewesen sei und es dort kaum Bauwerke gegeben haben. „Die Brücken haben uns viel Zeit und Nerven gekostet“, berichtete Fehr über den zweiten Bauabschnitt, der bereits in Oktober 2011 für die Radler freigegeben worden war, aber erst am vergangenen Wochenende mit einer Feier samt buntem Rahmenprogramm am Burgsteinfurter Bahnhof offiziell eröffnet wurde (die WN berichteten). Insgesamt umfasst der Radweg, der über die alte Bahntrasse durch die Kreise Steinfurt und Coesfeld führt, 37,5 Kilometer. Immerhin neun Kommunen sind daran beteiligt. Die Gesamtkosten für das ehrgeizige Projekt, das den Radtourismus fördern soll und zu 75 Prozent vom Land Nordrhein Westfalen gefördert wird, bezeichnete der zuständige Mitarbeiter auf 9,5 Millionen Euro.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/704930?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F699341%2F703737%2F
Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Raubüberfall: Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Nachrichten-Ticker