Untypischer Ausstellungsort
Fotograf Michael Sandner präsentiert seine Werke im Haarhaus

Horstmar -

Ein Friseursalon und eine Fotoausstellung – manch einer mag der Meinung sein, dass das nicht zusammenpasst. Im Haarhaus Langkamp in Horstmar kann man sich jetzt vom Gegenteil überzeugen. Michael Sandner stellt dort zehn seiner zahlreichen Bilder unter dem Motto „Einzigartig – Island“ aus.

Montag, 06.08.2012, 11:08 Uhr

Untypischer Ausstellungsort : Fotograf Michael Sandner präsentiert seine Werke im Haarhaus
Fotograf Michael Sandner (l-) und „Haarhaus“-Inhaber Ulrich Langkamp vor einem der Werke. Foto: Inga Böddeling

„Es ist ein untypischer Ort. Die Verknüpfung eines lokalen Geschäfts mit Island fand ich allerdings eine witzige Idee“, gab der Fotograf während der Vernissage schmunzelnd zu. Über viele Umwege sei die Ausstellung im Haarhaus zustande gekommen. Eine Freundin aus Horstmar habe den Kontakt zu Inhaber Ulrich Langkamp hergestellt, der war sofort begeistert. Fasziniert waren auch die vielen Besucher der Vernissage. „Toll, diese Bilder aus einem Land, das man ja nicht unbedingt schon bereist hat“, lautete das Urteil einer Besucherin. Michael Sandner stellt unterschiedliche Facetten des Inselstaats Island dar, der ihn nun schon seit vielen Jahren fasziniert. Was genau diese Faszination ausmacht, könne er gar nicht sagen. „Mir wurde diese Frage schon oft gestellt und jedes Mal muss ich zugeben, dass sich die Faszination nicht an irgendetwas festmachen lässt“, erklärt Michael Sandner. Der Grund für seine erste Reise nach Island, ein Reiturlaub im Jahr 2004, war einfach der Wunsch, die Heimat seines Islandpferdes kennen zu lernen. Natur und Landschaft begeisterten den Fotograf. „Da hat mich dann der Islandvirus so richtig gepackt“, so Sandner. Es folgten fünf weitere Reisen, wobei er seit 2006 immer seine Kamera dabei hatte. Auch Geduld, Humor und eine Tüte holländisches Lakritz waren von Nöten, um die gewissen Augenblicke einzufangen. Ergebnis waren zahlreiche Natur-, Landschafts- und Tierfotografien, die die Vielfalt des Landes sowohl im Sommer als auch im Winter darstellen. „Das Extremste, was ich erlebt habe, waren -19°C auf einem Gletscher“, erinnert sich der Fotograf, doch auch die Mitternachtssonne im Sommer sei atemberaubend gewesen. Noch bis zum 14. September können sich Interessierte während der Öffnungszeiten im Haarhaus Langkamp an der Münsterstraße von der Einzigartigkeit Islands überzeugen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1055804?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F699341%2F1178664%2F
Eltern zwischen Angst und Hysterie
Noch ist keinem Kind wirklich etwas passiert – dennoch sind die Eltern in den Schul- und Kita-Bezirken, in denen Jungen und Mädchen von Fremden angesprochen wurden, in großer Sorge.
Nachrichten-Ticker