Horstmar bietet konkrete Hilfe für Flüchtlinge
Hilfe durch Ehrenamtliche

horstmar -

Die beiden Kirchengemeinde in der Burgmannstadt und das Kulturforum Steinfurt arbeiten bei der Unterstützung von Flüchtlingen künftig eng zusammen. Außerdem will man die Bürger bewegen, sich ehrenamtlich einzubringen.

Donnerstag, 22.01.2015, 17:01 Uhr

Erfreut zeigte sich Bürgermeister Robert Wenking über das Angebot der katholischen sowie der evangelischen Kirchengemeinden in Horstmar , bei der Betreuung von asylbegehrenden Flüchtlingen behilflich zu sein.

Der Bürgermeister hatte Pfarrdechant Johannes Büll , Mitglieder des Pfarreirates, Pfarrerin Katrin Ring, die Leiterin des Kulturforums Steinfurt , Dr. Barbara Hermann, sowie die im Rat vertretenen Fraktionen ins Historische Rathaus eingeladen, um ehrenamtliches Engagement bei der Bewältigung dieser wichtigen Integrationsaufgabe zu erbitten.

Fachbereichsleiter Heinz Lölfing erläuterte in einer kurzen Einführung, dass im vergangenen Jahr 21 Flüchtlinge neu angekommen seien, die entsprechenden Wohnraum und Betreuung benötigen.

Die Mitarbeiter des Fachbereichs Soziale Dienste Uwe Potthoff und Michaela Isermann, ergänzten, dass es besonders sinnvoll wäre, wenn die Menschen nach ihrer Ankunf und bei ihrem ersten Kontakten mit der Stadtverwaltung von Ehrenamtlichen betreut würden, um sie bis zur Wohnung und bei der Grundversorgung zu begleiten, sowie ihnen besonders wichtige Einrichtungen wie beispielsweise Ärztezentren und Apotheken zu zeigen.

Heinz Lölfing: „Das ist eine Aufgabe, die etwa zwei bis drei Stunden erfordert und wir werden die Ehrenamtlichen persönlich und mit „Checkliste“ unterstützen.“

„Das kann ich mir sehr gut vorstellen“, untermauerte Diakon Franz-Josef Reuver das Engagement der Kirchengemeinden. Da die Sprachbarrieren ein großes Integrationshemmnis sind, wurde vorgeschlagen, Sprachkurse in Horstmar anzubieten. Dr. Barbara Hermann sicherte die Unterstützung des Kulturforums Steinfurt sowohl bei der Unterrichtung der Flüchtlinge als auch bei der Unterstützung ehrenamtlicher Sprachlehrer(innen) zu. Pfarrdechant Büll bot zudem die Räumlichkeiten des Borchorster Hofes für den Unterricht an.

Diese konkreten Schritte sollen umgesetzt werden. Ferner wurde angeregt, dass Vereine aktiv auf die Menschen zugehen und Angebote unterbreiten.

Wer ehrenamtlich helfen möchte, kann sich ab sofort bei Heinz Lölfing, unter Telefon 0 25 58 / 79 13, bei Michaela Isermann, Telefon 0 25 58 / 79 14 oder bei Uwe Potthoff, Telefon 0 25 58 / 79 16 über Inhalt und Umfang der Betreuung informieren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3018885?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F4849384%2F4849396%2F
Nachrichten-Ticker