Tolle Stimmung
Unterhaltsam und fröhlich

Horstmar-Leer -

Gut besucht war der Senioren-Nachmittag, zu dem die Kfd Leer in den Saal der Gaststätte Vssing/Wegmann eingeladen hatte. Mehr als 160 ältere Mitbürger ließen sich nicht zwei mal bitten. Unter den Gästen befand sich auch eine Abordnung der Schwestern des Hauses Loreto, die eine enge Beziehung nach Leer pflegen und Pfarrer Christopher Mamah.

Mittwoch, 21.10.2015, 06:10 Uhr

Ein volles Haus gab es beim Seniorennachmittag, zu dem die Kfd Leer alle Bewohner aus Leer über 65 Jahre in den Saal der Gaststätte Vissing eingeladen hatte. Dabei sorgte die vereinseigene Theatergruppe (kleines Bild) mit ihren Sketchen für gute Unterhaltung.
Ein volles Haus gab es beim Seniorennachmittag, zu dem die Kfd Leer alle Bewohner aus Leer über 65 Jahre in den Saal der Gaststätte Vissing eingeladen hatte. Dabei sorgte die vereinseigene Theatergruppe (kleines Bild) mit ihren Sketchen für gute Unterhaltung. Foto: Franz Neugebauer

Zu einem unterhaltsamen, fröhlichen Nachmittag hatte die Katholische Frauengemeinschaft Ss. Cosmas und Damian Leer die über 65 Jahre alten Bewohner in den Saal der Gaststätte Vissing/ Wegmann eingeladen. Mehr als 160 Senioren, unter ihnen auch eine Abordnung der Schwestern des Hauses Loreto , die eine enge Beziehung nach Leer pflegen und Pfarrer Christopher Mamah, ließen sich nicht zweimal bitten.

„Damit haben sich unsere Bemühungen gelohnt“ strahlte Agnes Telgmann , die Teamsprecherin der Kfd denn die Bezirksfrauen hatten persönlich die Einladungen überbracht. Die Frauen hatten auch für eine entsprechende herbstliche Dekoration der Tische gesorgt.

Agnes Telgmann konnte mit der 95 Jahre alten Mathilde Höing und dem 90 Jahre alten Johannes Wickenbrock die ältesten Teilnehmer begrüßen.

„Heute sind wir guter Laune, heute sind wir alle froh“ sangen die Senioren eingangs des gemütlichen Nachmittags. Und guter Laune waren alle während des dreistündigen Programms. Gute Stimmung verbreitete auch Pfarrer Christopher Mamah, der sich sehr über die Einladung zum Seniorennachmittag freute. Er ließ es sich nicht nehmen, ein Dankeslied aus einer nigerianischen Heimat zu singen.

Der Geistliche überraschte mit der Bekanntgabe, dass er während seines Heimaturlaubs in Nigerien der Bevölkerung fünf deutsche Lieder beigebracht habe. Dazu gehöre auch das romantische Stück „Abendstille überall“. Er stimmte es im Saal der Gaststätte Vissing/Wegmann an und sofort sangen alle mit.

Doch zunächst wurde bei einer Tasse Kaffee mit Kuchen und Schnittchen über das Dorfgeschehen geplaudert. Hauptthema war das Fest aus Anlass des 1125-jährigen Bestehens der Ortes Leer. Dazu Agnes Telgmann: „Ich möchte Euch gratulieren zu unserem Dorfjubiläum. Denn wäret Ihr nicht alle da gewesen, hättet Ihr nicht hier gewohnt, gearbeitet, Kinder groß gezogen und Euch in vielen Vereinen für das Dorf eingesetzt, hätten wir gar nicht feiern können.“ Unter dem Beifall der Anwesenden fügte sie hinzu: „So ist Leer nach wie vor ein schönes Fleckchen Erde, wo man gut leben kann.“

Heinz Greive überraschte in seinem Vortrag über die Windmühlen auf dem Schöppinger Berg und in der Steinfurter Bauerschaft Dumte mit einem besonderen Detailwissen. Er hatte die Entstehung der Riesenanlagen in der Dumte im Bild festgehalten.

Die Zuschauer staunten über die Dimensionen der gesamten Anlagen in Dumte mit einem Kostenaufwand von 18 Millionen Euro. Für die gesamten Windräder mussten Ausgleichsflächen geschaffen werden. „Wenn das so weitergeht, haben wir bald nichts mehr zu essen, weil es dann an landwirtschaftlich genutzten Flächen gibt“, gab er zu bedenken.

Zum Gelingen des Nachmittags trug auch die vereinseigene Laienspielschar mit drei Sketchen bei. Es waren Frauke Jüditz, Reinhild May, Petra Wegmann, Michaela Hinkers, Sandra Kirst, Ulrike Raus, Magret Tenkmann, Katrin Exler, Annegret Geisler und Helga Viefhues, die die Lachmuskeln der begeisterten Zuschauer strapazierten.

Wie schön es im Dörfchen Leer ist, wurde allen beim gemeinsam gesungenen Lied „Mien Düörpken Leer“ deutlich. Ein langer Schlussapplaus war der schönste Dank für alle Akteure des bunten Nachmittags. Agnes Robert traf wohl die Meinung aller, als sie zum Schluss äußerte: „Ihr habt uns einen wunderbaren Nachmittag bereitet, danke dafür.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3579389?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F4849384%2F4849387%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker