Horstmar/Laer
Informativ und amüsant in Laer unterwegs

Horstmar-Leer/lAER -

Mit dem Nachtwächter Norbert Surmund machten sich Mitglieder der Fachschaft Tennis des Sportvereins Westfalia Leer auf den Weg durch das nächtliche Laer. Dabei erfuhren die Besucher so einiges.

Montag, 14.11.2016, 18:11 Uhr

Nachtwächter Norbert Surmund (r.)  führte die Besucher aus Leer durch seine Heimat Laer.
Nachtwächter Norbert Surmund (r.)  führte die Besucher aus Leer durch seine Heimat Laer. Foto: fn

Laer war das Ziel der Fachschaft Tennis des Sportvereins Westfalia Leer anlässlich des traditionellen Herbstfestes. Dort erwarteten die Mitglieder der Nachtwächter Norbert Surmund . Informativ und amüsant waren die Informationen, die dieser während eines 90-minütigen Rundganges durch die Gemeinde vermittelte. So erfuhren die Leerer, dass vor Jahren ein Milchwagenfahrer nach durchzechter Nacht bei einem Schützenfest mit seinem Gefährt im Ewaldi­bach landete und dieser dann wegen der ausgelaufenen Milch ganz weiß war. Die angestrahlten historischen Gebäude am und um den Ewaldibach vermittelten einen imposanten Eindruck. „Ich wusste gar nicht, dass der Ort so viele Gassen hat und man entlang des Ewaldi­baches wunderbar wandern kann“, meinte Dörthe Füchter, die Vorsitzende des Tennisvereines Leer . Die Gäste lernten auch das Trauzimmer der Nachbargemeinde Laer kennen.

Norbert Surmund schenkte zum Aufwärmen einen braunen Schnaps ein, der bei den Katharinen in Horstmar so begehrt sei. In gemütlicher Runde klang der Abend in der Altdeutschen Gaststätte Smeddinck am Münsterdamm aus.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4435683?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F4849370%2F4849372%2F
Cueto haucht Preußen in Jena neues Leben ein
Fußball: 3. Liga: Cueto haucht Preußen in Jena neues Leben ein
Nachrichten-Ticker