Müllsammeln klappte
Horstmar ein bisschen sauberer gemacht

Horstmar -

Bei einer von Norbert Gesing und Gaby Winter initiierten Müllsammelaktion machten 20 Erwachsene und fünf Kinder mit. Es machte allen viel Spaß.

Dienstag, 28.03.2017, 18:03 Uhr

Achtlos weggeworfenen Müll einsamm eln war Ziel der Aktion „Saubere Stadt“, zu der eine private Initiative aufgerufen hatten. 25 Horstmarer machten mit.
Achtlos weggeworfenen Müll einsamm eln war Ziel der Aktion „Saubere Stadt“, zu der eine private Initiative aufgerufen hatten. 25 Horstmarer machten mit. Foto: Anke Sundermeier

Mit gemischten Gefühlen sahen Norbert Gesing und Gaby Winter , die Organisatoren der Müllsammelaktion „Saubere Stadt“, auf die Zeiger ihrer Armbanduhren. „Wir sind irgendwie enthusiastisch und hoffen, dass sich viele Horstmarer von dieser Aktion angesprochen fühlen. Wir haben viel Mundpropaganda für diese zweistündige Aufräumaktion betrieben, haben beispielsweise in der KomMode und in der Flüchtlingshilfe, wo wir aktiv sind, geworben und natürlich Freunde und Bekannte angesprochen.“ Offensichtlich mit Erfolg, wie Gaby Winter um 9.30 Uhr am vereinbarten Treffpunkt feststellte. 20 Erwachsene und fünf Kinder waren als Mitstreiter für eine „Saubere Stadt“ erschienen.

Dazu gehörte auch die fünfköpfige Familie Bröker, die sich mit Bollerwagen und Eimern ausgerüstet am Treffpunkt einfand.

„Ich finde, dass das Müllsammeln eine tolle Idee ist. Es könnten ruhig viel mehr mitmachen. Aber vor allem sollten die Leute ihren Müll nicht einfach wegwerfen“, antwortete die neunjährige Laura auf die Frage, warum sie freiwillig Müll sammelt.

Ausgestattet mit Picker, Müllbeutel, Handschuhen und natürlich auch Warnwesten galt es, in fünf festgelegten Sammelgebieten den Müll und Unrat einzutüten. „Wenn ein Sack voll ist, einfach abstellen und den Standort auf eurer Karte markieren. Wir sammeln dann anschließend die Säcke mit einem Fahrzeug ein“, erklärte Mitorganisator Norbert Gesing. Die Säcke wurden dann in einem von der Stadt Horstmar bereitgestellten Container entsorgt.

Nach der gut zweistündigen Aktion versorgte Marlis Wiechers die Müllsammler mit den vom Horstmarer Bürgermeister gespendeten Würstchen, frisch von ihr gegrillt, als kleines Dankeschön.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4732650?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F4849366%2F4849367%2F
Nachrichten-Ticker