Konzert-Genuss
Geniales mit Gänsehautfeeling

Horstmar -

Einen gelungenen Auftritt legten die Sänger des MGV Liederkranz Horstmar im Vereinsheim der Katharinen zum Thema „Hits, Hits, Hits“ hin. Begleitet wurden die Sänger vom Amarula-Saxophon-Quartett. Durch den Abend führten Sonja und Hans-Gerd Reinermann mit viel Witz und Charme.

Montag, 22.05.2017, 12:05 Uhr

Unter der Leitung von Stephan Beck bot der MGV Liederkranz Horstmar gemeinsam mit dem Amarula-Saxophon-Quartett (kleines Bild) dem Publikum im Vereinsheim der Katharinen einen gelungenen Konzertabend.
Unter der Leitung von Stephan Beck bot der MGV Liederkranz Horstmar gemeinsam mit dem Amarula-Saxophon-Quartett (kleines Bild) dem Publikum im Vereinsheim der Katharinen einen gelungenen Konzertabend. Foto: Anton Janßen

Mit „Hits, Hits, Hits“ begeisterten der MGV Liederkranz unter der Leitung von Stephan Beck, hervorragend begleitet von Patricia Kröger am Piano und zum Teil auch noch von Philipp Kramer an den Drums und das Amarula-Saxophon-Quartett unter Leitung von Ulrich Petermann beim Frühlingskonzert das Publikum im ausverkauften Vereinsheim der Bruderschaft St. Katharina. Als Moderatoren führten Sonja und Hans-Gerd Reinermann mit viel Witz und Charme durch den Abend.

Mit dem Seeräuberlied „ Santiano “ kaperte der MGV gleich zu Beginn gut aufgelegt die Herzen der Besucher und nahm sie dann endgültig mit dem „Kriminaltango“ gefangen. Wieder ganz andere Töne erklangen bei „Über den Wolken“. Und bei „Ohne Dich“ von der Münchner Freiheit hatten die Akteure endgültig das Publikum mit einbezogen, was sich dann beim großen Udo-Jürgens-Medley zu einem großen Chor entwickelte. Besser konnte das Miteinander von Bühne und Saal nicht sein.

Ein interessantes instrumentelles Pendant zur Chormusik bot dazwischen das Amarula-Saxophon-Quartett mit seiner beeindruckenden Spielfreude und der gelungenen Darbietung von Stücken ganz unterschiedlichen Charakters, so „Probier`s mal mit Gemütlichkeit“ aus dem Disney-Film „Dschungelbuch“, gefolgt vom „Chinese Rag“, einer Originalkomposition für Saxophon-Quartett, das fernöstliche Klänge mit Ragtime-Music verbindet.

Und wieder ganz anders „When i`m 64“ von Lennon & McCartney. Mit ihrer Interpretation von der „Badinerie“ von Johann Sebastian Bach als „berühmtesten Jazzer aller Zeiten“ verblüfften die Musiker die Zuhörer und begeisterten auch mit „Only You“, dem Film-Song „High Society“ und dem quirlig bewegten „Tico-Tico“.

Mit dem stimmungsvollen „How deep is your love“ von den Bee Gees startete das Quartett die zweite Halbzeit und faszinierte mit dem Boogie-Woogie „Bari Girl“, bei dem Andrea Pattberg mit dem Baritonsax brillierte. In einem weiteren Block mit „Pink Panther“, „What a wonderfull world“ und dem „Tiger rag“ gab es noch einmal Hits vom Feinsten in den unterschiedlichsten musikalischen Stilrichtungen.

Dazwischen interpretierten die Sänger des MGV Liederkranz mit faszinierender Sangesfreude ein buntes Howard-Carpendale-Medley und setzten unter den gelungenen Konzertabend zusammen mit allen Instrumentalisten mit „Altes Fieber“ und „Tage wie diese“ von den „Toten Hosen“ sowie „Auf uns“ von Bourani den genialen Schlusspunkt mit Gänsehautfeeling.

Unter großem Applaus bedankte sich Guido Denkler bei zum Schluss bei allen, die auf und hinter der Bühne zum Gelingen dieses großartigen Musik-Abends beigetragen hatten und lud schon einmal zum Dämmerschoppenkonzert am 26. August (Samstag) in den Generationenpark ein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4862894?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Phänologischer Kalender aus dem Takt
Die Zeiten ändern sich: Phänologischer Kalender aus dem Takt
Nachrichten-Ticker