Schicksalhaft
Autopanne schweißt zusammen

Horstmar -

Weitreichende Folgen hatte eine Autopanne, die vor 50 Jahren ein Bürger aus Leer in den Niederlanden erlitt. Er bekam Hilfe von einem Holländer und damit war der Grundstein zur späteren Partnerschaft zwischen den Städten Horstmar und Warnsveld gelegt. Weil die Autopanne sich in diesem Jahr zum 50. Mal jährt, besucht eine Abordnung aus Warnsveld am 24. Juni die Burgmannsstadt.

Dienstag, 13.06.2017, 22:06 Uhr

Es begann vor 50 Jahren mit einer Autopanne. Mit dieser blieb ein Bürger aus Leer 1967 in den Niederlanden liegen. Ein Holländer half dem Unglücksvogel aus der Patsche. Aus dieser freundschaftlichen Begegnung entstand später eine Städtepartnerschaft zwischen Warnsveld und Horstmar, die im vergangenen Jahr bereits ihren 25. Geburtstag feiern konnte. Das veranlasste eine Abordnung aus der Burgmannsstadt am 18. Juni 2016 dazu, mit einem Bus zu den Freunden in die Niederlande zu fahren, um das Jubiläum mit ihnen gebührend zu feiern.

Dass die Warnsvelder nun zum Gegenbesuch nach Horstmar kommen, erklärte Tobias Schild während der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Heimatpflege. Der Verwaltungsmitarbeiter gab stellvertretend einen Bericht für den verhinderten Partnerschafts-Vorsitzenden Dieter Bielefeld ab. Wie er erörterte, wolle man die Tatsache, dass sich die Autopanne in diesem Jahr zum 50. Mal jährt, zum Anlass für das Wiedersehen in Horstmar nehmen, das am 24. Juni (Samstag) passend zum Rosenmarkt geplant ist.

Dann wird ein Bus mit 40 Besuchern aus den Niederlanden vor Ort erwartet. Unter ihnen befindet sich auch eine Band mit 16 Musikern, die auf dem Rosenmarkt spielen wollen.

Wie Tobias Schild weiter ankündigte, werden die Warnsvelder am 24. Juni um 10 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Leer in Empfang genommen. Zudem sei sein Besuch des Dorfladens geplant, bevor es nach Horstmar gehen soll. Dort unternimmt Heinz Herdt eine Stadtführung mit den Gästen. Begleitet wird er von Patrice van Rees, der seine deutschen Ausführungen in die niederländische Sprache übersetzen wird. Anschließend ist ein Besuch des Rosenmarktes geplant. Ab 16 Uhr soll es in der Gaststätte Mett im Koppelfeld gemütlich werden. Dort werden die Besucher und ihre Gastgeber gemeinsam das Abendessen einnehmen.

Inzwischen dürften die Einladungen an die Vertreter der heimischen Verbände und Vereine herausgegangen seien, die zu der Begegnung willkommen sind.

Im Jahr 2018 soll es ein weiteres Partnerschaftstreffen geben, ob in Horstmar oder Warnsveld muss allerdings noch geklärt werden, so Tobias Schild.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4925525?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Nachrichten-Ticker