Erfolgreich angelaufen
Projekt hat sich bereits bewährt

Horstmar -

Das Projekt des DRK-Ortsvereins Horstmar „Sanitäter vor Ort“ hat sich bereits bestens bewährt. So sind die Helfer schon viele verschiedene Einsätze gefahren. Binnen eines Jahres sind 10 000 Euro Spendengelder für die Initiative eingegangen. Dafür dankt Vorsitzender Heinz Lölfing im Namen des DRK-Ortsvereins allen Sponsoren. Weiterhin wird nach Spenden und Helfern gesucht.

Donnerstag, 22.06.2017, 10:06 Uhr

DRK-Vorsitzender Heinz Lölfing (3.v.r.) und Sparkassen-Filialleiter Werner Artmann (5.v.r.) freuen sich mit den ehrenamtlichen Helfern über den Erfolg des Projektes „Sanitäter vor Ort“ in Horstmar
DRK-Vorsitzender Heinz Lölfing (3.v.r.) und Sparkassen-Filialleiter Werner Artmann (5.v.r.) freuen sich mit den ehrenamtlichen Helfern über den Erfolg des Projektes „Sanitäter vor Ort“ in Horstmar

„Wir erhalten von den Menschen viel Zuspruch und Anerkennung. Das Feed-Back auf unsere Einsätze ist durchweg positiv“, freuen sich die Aktiven der „Sanitäter vor Ort“. Die dem DRK-Ortsverband Horstmar zugehörige Arbeitsgruppe ist seit Anfang Februar im Dienst und hat sich schon bestens bewährt. Zahlreiche Einsätze verschiedenster Art haben die insgesamt 14, rein ehrenamtlich tätigen Helfer gefahren.

Doch Motivation und Engagement allein reichen nicht aus, die Arbeit der „Sanitäter vor Ort“ muss auch finanziert werden. Um effektiv helfen zu können, wurde ein Einsatzfahrzeug gekauft und mit dem nötigen medizinischen Equipment versehen. Auch die Ausrüstung der Helfer war mit Kosten verbunden.

„Das gesamte Projekt wird nur über Spenden finanziert. Wir bekommen keine öffentlichen Mittel“, erklärt Heinz Lölfing , Vorsitzender des DRK-Ortsvereins. Deshalb seien die „Sanitäter vor Ort“ auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Binnen eines Jahres sind 10 000 Euro Spendengelder eingegangen. „Wir möchten uns bei allen Bürgerinnen und Bürgern herzlich für die großzügige Hilfe bedanken“, so Lölfing.

Den Dank des DRK sprach der Vorsitzende auch der Sparkasse aus, deren „Spendenportal“ die „Sanitäter vor Ort“ nutzen. Werner Artmann , Leiter der Sparkassenfiliale in Horstmar, erklärt das Prinzip: „Vereine und Verbände können seit Mitte vergangenen Jahres das Spendenportal nutzen und um Unterstützung für ihre Projekte werben.

Die ersten beteiligten Projekte haben einen Sonderbonus erhalten und die bis Ende Januar eingegangenen Beträge wurden durch die Sparkasse verdoppelt. Die „Sanitäter vor Ort“ haben über das Spendenportal 2700 Euro eingenommen, wovon 1100 Euro die Sparkasse beisteuerte.

Obwohl die Spendenbereitschaft enorm ist, klafft zwischen Einnahmen und Ausgaben in der Kasse der Helfer vor Ort derzeit noch eine Lücke. So stehen den 10 000 Euro Spendeneinnahmen Ausgaben in Höhe von 16 249 Euro gegenüber. Zur Fortführung ihrer Arbeit zum Wohle der Allgemeinheit hoffen die Sanitäter deshalb auf weitere Unterstützung der Bürgerschaft.

Freuen würde sich die Arbeitsgruppe auch über personelle Verstärkung. Gesucht werden Helferinnen und Helfer mit Ausbildung und Erfahrung im Sanitäts- oder Rettungsdienst. In Planung sind „Sanitäter vor Ort“ auch für den Ortsteil Leer.

Für Informationen steht Heinz Lölfing unter Telefon 79 13 oder per E-Mail unter loelfing@horstmar.de zur Verfügung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4947536?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Nachrichten-Ticker