Trio stellt aus
„Kunst in der Landschaft“

Horstmar-Leer -

„Kunst in der Landschaft“: Für alle Liebhaber der bildenden Künste gibt es zweiten September-Wochenende auf dem Privatgrundstück von Bernhard Hüsken in Ostendorf 15 jede Menge davon zu entdecken. In der Gemeinschaftsausstellung mit den Horstmarer Künstlern Marlies Döking und Edgar Göcke werden interessante Skulpturen aus Metall, Holz und Beton präsentiert. Geöffnet ist die Ausstellung am 8. und 9. September (Samstag/Sonntag) in der Zeit von jeweils 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei

Dienstag, 04.09.2018, 14:46 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 31.08.2018, 15:54 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 04.09.2018, 14:46 Uhr
Drei Figuren, gebogen aus königsblauem Stahl, schreiten dem Besucher entgegen und verkörpern allein durch die sanfte Biegung des Metallrückens verschiedene menschliche Eigenschaften.
Drei Figuren, gebogen aus königsblauem Stahl, schreiten dem Besucher entgegen und verkörpern allein durch die sanfte Biegung des Metallrückens verschiedene menschliche Eigenschaften. Foto: Sitte

„Kunst in der Landschaft“: Für alle Liebhaber der bildenden Künste gibt es zweiten September-Wochenende auf dem Privatgrundstück von Bernhard Hüsken in Ostendorf 15 jede Menge davon zu entdecken. In der Gemeinschaftsausstellung mit den Horstmarer Künstlern Marlies Döking und Edgar Göcke werden interessante Skulpturen aus Metall, Holz und Beton präsentiert.

Der Spaziergang beginnt neben dem Haus: Drei Figuren, gebogen aus königsblauem Stahl, schreiten dem Besucher entgegen und verkörpern allein durch die sanfte Biegung des Metallrückens verschiedene menschliche Eigenschaften. Den Egoisten, der mit erhobenem Blick in den Himmel selbstbewusst voranschreitet. Den Geradlinigen, der sich durch nichts verbiegen lässt, und den gramgebeugten Mann, der mit gesenktem Kopf und rundem Rücken hinterher trottet.

Das ist Bernhard Hüskens Kunst: aus Restmaterialien große Themen aufs Tapet zu bringen. Auf dem weitläufigen Grundstück des Senioren gibt es jede Menge davon zu sehen und zu bestaunen. Hüskens Garten war bereits des Öfteren Basis für Ausstellungen von Künstlergruppen und vor vier Jahren ein Anlaufpunkt für die „Offenen Gärten“ in Leer. „Jetzt mal wieder eine Ausstellung zu gestalten war aber eher eine spontane Idee“, betont der Hobbykünstler, der sich auch mit Leidenschaft der Ölmalerei widmet.

Doch am kommenden Wochenende wird es ausschließlich Skulpturen im Gemüsegarten und auf der Streuobstwiese zu sehen geben. Die drei ausstellenden Künstler kennen sich aus gemeinsamen Zeiten mit der Horstmarer Künstlergruppe 050505 und wissen sich zu schätzen.

„Auch Edgar Göcke hat seinen Garten voller Kunst“, schmunzelt Hüsken. Von Göcke wird unter anderem „Das Blumenmädchen“ zu sehen sein, eine Figur, die ausschließlich aus den Schraubdeckeln von Gläsern gefertigt wurde.

Marlies Döking möchte ihre imposanten Frauenfiguren aus verschiedenen Holzmaterialien präsentieren. Aber die Horstmarerin hat noch mehr Überraschungen im Gepäck: Inspiriert von einem norddeutschen Kunsthaus arbeitet sie seitdem an Schindeln aus Beton – verziert mit spannenden Gesichtern und Symbolen, die sie nun öffentlich zeigen möchte.

Bernhard Hüskens Skulpturen bieten sich mit einem oft klaren Statement dar: Vom „Tanz und das Goldene Kalb“ mit über 30 handgefertigten Einzelfiguren oder den „Drei alten Kollegen“, einer Materialcollage alter verwitterter Wiesenpfähle mit modernen Metallköpfen, ist das Spektrum seiner Themen breit gefächert. Doch nicht die Politik steht im Vordergrund, sondern allein die Kunst dreier ambitionierter Hobbykünstler. Und deren Vorfreude. „Wenn das Wetter mitspielt, dann kommen die Leute auch“, wiederholt Bernhard Hüsken seine Einladung.

Geöffnet ist die Ausstellung am 8. und 9. September (Samstag/Sonntag) in der Zeit von jeweils 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6015061?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
CDU, SPD, Grüne und FDP ziehen an einem Strang
Flüchtlingseinrichtung am Pulverschuppen: CDU, SPD, Grüne und FDP ziehen an einem Strang
Nachrichten-Ticker