Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr
Hitzestau verursacht Brand

Horstmar-Leer -

Eine unglückliche Kettenreaktion im Waschkeller eines Einfamilienhauses in der Straße An de Birk in Leer hat am späten Montagabend zu einem Kellerbrand geführt. Durch das schnelle Handeln der Bewohner und den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr konnte glücklicherweise Schlimmeres verhindert werden.

Mittwoch, 05.09.2018, 16:44 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 04.09.2018, 14:50 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 05.09.2018, 16:44 Uhr
Durch ihr schnelles Eingreifen konnten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Leer einen größeren Schaden verhindern.
Durch ihr schnelles Eingreifen konnten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Leer einen größeren Schaden verhindern. Foto: Jens Keblat

Wie Einsatzleiter Thomas Jüditz mitteilte, war offenbar ein Bettlaken oder eine Decke von einer Wäscheleine auf ein laufendes Hauswasserwerk herabgefallen. Dadurch sei es bei dem Gerät zu einem Hitzestau und schließlich zu einem Entstehungsbrand gekommen.

Wegen der starken Rauchentwicklung retteten sich die Bewohner ins Freie. Da der Hausherr selbst der Wehr angehört, wusste er sofort richtig zu handeln.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Insgesamt 32 Feuerwehrleute sowie die Besatzungen eines Rettungswagens und eines Streifenwagens waren vor Ort im Einsatz.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6026410?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Wohin mit dem ganzen Holz?
Revierförster Jan-Dirk Hubbert steht auf einer abgeholzten Fichtenfläche. Erst wütete dort der Sturm „Friederike“, danach kamen die Borkenkäfer
Nachrichten-Ticker