Beliebt und sinnvoll
Im Gänsemarsch voran

Horstmar -

Das wöchentliche „Rollator-Walking“, das das St.-Gertrudis-Haus in Kooperation mit dem TuS Germania Horstmar von Anfang Mai bis Ende September jeweils dienstags im Generationenpark anbietet, kommt bei den Senioren gut an. Diese haben Spaß an den Gymnastikeinheiten, die der Stärkung und Entspannung dienen. Bei der anschließenden gemeinsamen Runde durch den Park, trainieren die Teilnehmer richtig im Rollator zu gehen.

Freitag, 14.09.2018, 16:18 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 14.09.2018, 16:18 Uhr
Mit gymnastischen Übungen stimmt Übungsleiterin Doris Voß (r.) die Teilnehmer des „Rollator-Walkings“ ein. Nach diesen Einheiten zur Stärkung und Entspannung geht es durch den Park. Das Schlusslicht bildet Begleiterin Doris Kaufmann (kleines Bild).
Mit gymnastischen Übungen stimmt Übungsleiterin Doris Voß (r.) die Teilnehmer des „Rollator-Walkings“ ein. Nach diesen Einheiten zur Stärkung und Entspannung geht es durch den Park. Das Schlusslicht bildet Begleiterin Doris Kaufmann (kleines Bild).

Freundliches Hallo am Glaspavillon im Generationenpark. Dort treffen sich die Teilnehmer des „Rollator-Walkings“ regelmäßig. An diesem Dienstagmorgen spielt das Wetter einigermaßen mit. „Während der großen Hitze ging es nicht“, erklärt Agnes Kaufmann, warum die Gruppe einige Zeit pausiert hat. Um so größer ist die Wiedersehensfreude innerhalb der Runde. Die Senioren kennen sich. Die meisten von ihnen leben im „Betreuten Wohnen“ oder im St.-Gertrudis-Haus.

„Von außen kommen leider selten Teilnehmer“, bedauern Agnes Kaufmann und ihre Kollegin Doris Voß. Die beiden Frauen sind Übungsleiterinnen des TuS Germania Horstmar, der mit dem Altenwohnheim in Kooperation wöchentlich das „Rollator Walking“ von Mai bis Ende September im Generationenpark anbietet.

Dass das Training mit oder am Gehwägelchen in dieser Saison wegen der zeitweise suptropischen Temperaturen ausgefallen ist, bedauern auch die über ein Dutzend Teilnehmer. Dabei sind die Frauen deutlich in der Überzahl. Doch der einzige Mann scheint sich in der Runde recht wohl zu fühlen.

„Haben alle ihre Handbremse angezogen?“, fragt Doris Voß in die Runde und gibt nach dem zustimmenden Nicken den Start zu einigen Lockerungsübungen frei. Dabei strecken die Teilnehmer ihre Arme und Beine, wippen mit den Füssen und schütteln ihre Schultern. „Ihr müsst so tun, als ob Ihr etwas wegschieben wollt“, erklärt die Übungsleiterin, die selbst kräftig mit den Armen rudert. Nach den Gymnastikeinheiten, die der Stärkung und Entspannung dienen, setzt sich der Tross im Gänsemarsch in Bewegung. Zunächst geht es im Slalom rund um die Steine am Glaspavillon.

„Jetzt drehen wir unsere Runde durch den Park“, kündigt Doris Voß an, die sich an die Spitze des Zuges setzt. Ihre Kollegin Agnes Kaufmann bildet das Schlusslicht. Beide Frauen achten darauf, dass die Teilnehmer im Rollator gehen und auch stehen. Dabei sollten sich die Nutzer des Hilfsmittels, so gut es geht, aufrecht halten.

„Die richtige Einstellung ist das A und O“, gibt Doris Kaufmann zu bedenken, dass jeder Rollator der Größe und Armlänge seines Besitzers individuell angepasst sein sollte.

Gefährlich wird es dann, wenn die Senioren den Rollator weit weg vor sich herschieben. Dann kann sich das Gefährt auch schon mal selbstständig machen. Wenn die Arme dann länger und länger werden, um das Gefährt zu halten, droht nicht selten ein Sturz. Doch gerade den wollen die Anbieter mit dem regelmäßigen Training unter sachkundiger Anleitung vermeiden. „Bewegung hält fit und beugt Stürzen vor“, beschreibt Sozialdienstleiterin Barbara Wiegard den Nutzen des regelmäßigen Walkings. Zudem scheint es den Teilnehmern Spaß zu machen, mit Gleichgesinnten im Freien etwas gemeinsam zu unternehmen. Dabei gehen sie auch mit wachen Augen durch die Natur und sehen die zahlreichen Äpfel, die am Wegesrand liegen.

„Die müssten wir eigentlich aufheben und einmachen“, meint eine ältere Dame. Doch zum Aufsammeln fehlen ihr in diesem Fall die freien Hände, die gehören nämlich aus Sicherheitsgründen an die Handgriffe des Rollators.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6049820?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Autofahrer rammt Kind und fährt weiter
Polizei sucht Zeugen: Autofahrer rammt Kind und fährt weiter
Nachrichten-Ticker