30-jähriger in psychiatrischer Klinik / Polizeipräsidium setzt Mordkommission ein
Sohn verletzt seine Mutter mit Messerstichen

Horstmar -

Die Polizei hat einen 30-jährigen Mann in Horstmar festgenommen, der im dringenden Verdacht steht, seine Mutter mit einem Messer angegriffen und verletzt zu haben. Wie die Staatsanwaltschaft Münster und die Kreispolizeibehörde Steinfurt in einer gemeinsamen, am Sonntagnachmittag veröffentlichten Pressemitteilung zum Hergang schreiben, habe am frühen Sonntagmorgen gegen 4.50 Uhr eine Frau aus Horstmar den Rettungsdienst gerufen. Die Polizei geht davon aus, dass der mutmaßliche Täter seine Mutter in seine Wohnung gerufen, sie dort unmittelbar mit einem Messer angegriffen und im Kopf- und Halsbereich verletzt hat. „Anschließend flüchtete der Mann aus der Wohnung und meldete sich wenig später bei der Polizei in Steinfurt“, beschreibt Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt den derzeitigen Stand der Ermittlungen. Polizeibeamte hätten den 30-Jährigen dann in Tatortnähe angetroffen und festgenommen.

Sonntag, 09.12.2018, 17:32 Uhr

Der offensichtlich alkoholisierte Täter habe während der Vernehmung nichts darüber gesagt, was sich zuvor ereignet hat.

Die verletzte Mutter werde im Krankenhaus behandelt. Lebensgefahr bestehe jedoch nicht.

Um die Hintergründe der Tat zu klären, hat das Polizeipräsidium Münster vorsorglich eine Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissarin Julika Böhlendorf eingesetzt. Der Oberstaatsanwalt fügte hinzu: „Nach Einschätzung des Ordnungsamts der Stadt Rheine liegt bei dem Sohn eine psychische Erkrankung vor.“ Er ist vorläufig in einer psychiatrischen Klinik untergebracht worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6246363?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
55-jähriger Mann vermisst
Die Polizei im Kreis Warendorf sucht einen Mann, der seit Samstag vermisst wird.
Nachrichten-Ticker