Beliebt und bewährt
Gute Tradition geht weiter

Horstmar -

Rotweine aus verschiedenen deutschen Anbaugebieten, in denen Spätburgunder Reben dominieren, standen im Mittelpunkt des jüngsten Weinseminars. Dazu hatten das Evangelische Sozialseminar und das Katholische Bildungswerk Horstmar zum 30. mal unter Regie von Professor Dr. Anton Janßen eingeladen. Ihn wollten die Besucher nicht gehen lassen und baten ihn, auch 2020 das Weinseminar vor Weiberfastnacht abzuhalten.

Mittwoch, 06.03.2019, 21:00 Uhr aktualisiert: 10.03.2019, 15:14 Uhr
Unter der bewährten Leitung von Professor Dr. Anton Janßen (l.) fand das 30. Weinseminar der Christlichen Bildungswerke Horstmars im Borchorster Hof statt.
Unter der bewährten Leitung von Professor Dr. Anton Janßen (l.) fand das 30. Weinseminar der Christlichen Bildungswerke Horstmars im Borchorster Hof statt. Foto: aja

Rotweine aus verschiedenen deutschen Anbaugebieten, in denen Spätburgunder Reben dominieren, standen im Mittelpunkt des jüngsten Weinseminars. Dazu hatten das Evangelische Sozialseminar und das Katholische Bildungswerk Horstmar eingeladen.

Mit einer Mischung aus Weinkunde und vielen Bildern der Landschaft, in denen die Trauben der an diesem Abend verkosteten Weine wuchsen, bereitete Referent Anton Janßen den über 30 Weinfreunden einen genussvollen und informativen Abend. Dabei machte er deutlich, dass in Deutschland bezüglich des Anbaus Weißweine vorherrschen, getrunken aber mehrheitlich Rotweine werden. Deutsche Riesling-Weine sind weltweit sehr beliebt, werden also viel exportiert, dafür Rotwein importiert.

Vor den deutschen Rotweinsorten sei der blaue Spätburgunder eine der edelsten Sorten und die am häufigsten in Deutschland angebaute Rotweinsorte. Aber nur in einigen Gebieten sei sie die Hauptrebsorte überhaupt, so unter anderem am Bodensee, bei Schliengen im Markgräflerland, im Kaiserstuhl, in den Rotweindörfern des Achertales in der Ortenau, in Churfranken am Main, in Assmannshausen und an der Ahr.

Aus all diesen „Spätburgunder Anbauinseln“ konnten an diesem Abend Weine verkostet werden. Dazwischen zeigte und erläuterte Janßen Bilder der Weinbergslagen dieser „Inseln“ und insbesondere auch die touristischen Höhepunkte dieser Gebiete.

Mit viel Applaus bedankten sich die „Genießer“ für den gelungenen Abend beim Referenten. Sie protestierten heftig, als Janßen ankündigte, dass dieses 30. Weinseminar in Horstmar das letzte unter seiner Regie gewesen sei. Vom Protest ließ sich der Weinkenner schließlich „erweichen“ und versprach für 2020 Riesling- Weine aus verschiedenen deutschen Anbaugebieten wieder am Mittwoch vor Weiberfastnacht vorzustellen, vorausgesetzt seine Gesundheit lasse das zu.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6453278?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Mega-Serie der WWU Baskets endet in Schwenningen – aber noch ist alles drin
Alex Goolsby (r.) und die Baskets verloren erstmals seit Monaten wieder.
Nachrichten-Ticker